​Dodi Lukebakio ist ​Düsseldorfs Topstürmer mit sieben Toren in 19 Bundesligaspielen. Der 21-Jährige ist bis zum Sommer vom englischen Verein FC Watford ausgeliehen. Durch seine Leistungen weckt er bei den Topklubs in der Bundesliga großes Interesse.


Im letzten Sommer wechselte Lukebakio für eine Leihgebühr von 300.000 Euro zu den Düsseldorfern. Dieses Geld hat der Belgier schon mehr als zurückgezahlt und Trainer und Klubführung sind mit der Verpflichtung mehr als zufrieden. Doch einen kleinen Haken hat die ganze Sache: Die Leihe endet in diesem Sommer und Düsseldorf hat keine Kaufoption. So wird der 21-Jährige voraussichtlich im Sommer zurück zum FC Watford gehen.


Laut der Bild sind die Düsseldorfer Verantwortlichen in Gesprächen mit dem FC Watford, um  Lukebakio über den Sommer hinaus zu halten. Doch das könnte teuer werden, denn sein Marktwert liegt derzeit schon bei sechs Millionen Euro und dem FC Watford werden die Leistungen seines Schützlings nicht verborgen geblieben sein. So dürfte es schwer werden, eine marktgerechte Ablöse für Lukebakio aufzubringen. 


Zudem soll der Wirbelwind vor allem bei ​Borussia Mönchengladbach und ​Borussia Dortmund ganz weit oben auf der Einkaufsliste stehen. In Gladbach könnte er bei einem möglichen Abgang von Flügelflitzer Thorgan Hazard als Ersatz seines Landsmannes an den Niederrhein kommen. Dortmund ist auf der Suche nach einem jungen talentierten Ersatz für Christian Pulisic, der im Sommer zum FC Chelsea wechselt. 


Es bleibt abzuwarten, wie sich der FC Watford und auch Lukebakio selbst entscheiden werden. Klar ist jedoch, dass der Belgier den nächsten Schritt machen möchte - bleibt für ihn zu klären, bei welchem Verein er diesen am besten vollziehen kann.