Belgium Training Session

10 Verträge, die dringend verlängert werden müssen

Es ist mittlerweile nahezu ausgeschlossen, dass Vereine ihre Leistungsträger in ihr letztes Vertragsjahr gehen lassen. Zumeist steht im Sommer zuvor eine Verlängerung oder auch ein Verkauf an - in der folgenden Liste gibt es dazu einige interessante Beispiele aus der Bundesliga und der Premier League. Darüber hinaus gibt es aber auch Top-Spieler, die nach aktuellem Stand schon 2019 ablösefrei zu haben sind und deren Klubs dringend handeln sollten.

10. Serge Gnabry

Serge Gnabry steht neben Spielern wie Niklas Süle oder Leon Goretzka für die neue Generation beim FC Bayern und hat die schwierige Aufgabe, Arjen Robben und Franck Ribery auf dem offensiven Flügel zu beerben. Der 23-Jährige stellt sich bisher ganz ordentlich an, im Sommer 2020 endet sein Vertrag bei den Münchenern. Hier wird also sicher bald eine Entscheidung anstehen: Plant der Rekordmeister dauerhaft mit Gnabry oder nicht?

9. Max Kruse

Max Kruse hat sich beim SV Werder Bremen mittlerweile zu einem echten Führungsspieler entwickelt und liefert nach einem mäßigen Start in die Saison mittlerweile auch sportlich wieder Woche für Woche Top-Leistungen ab. Im kommenden Sommer endet sein Vertrag an der Weser, Borussia Mönchengladbach soll an einer Rückholaktion interessiert sein. Anfang Januar sagte Kruse auf einer Pressekonferenz, dass er noch nicht mit anderen Vereinen verhandelt und es in naher Zukunft auch nicht vor habe, er fühle sich sehr wohl in Bremen. Sollte Werder allerdings das internationale Geschäft verpassen, erscheint ein Wechsel durchaus denkbar.

8. Maximilian Eggestein

Auch um Maximilian Eggestein muss sich Bremens Chef Frank Baumann allmählich Gedanken machen. Der Mittelfeldspieler absolviert eine starke Saison und wurde im vergangenen Winter angeblich bereits von Paris St. Germain umworben, in der nächsten Transferperiode werden wahrscheinlich weitere Interessenten hinzukommen. Denn Eggesteins Vertrag läuft "nur noch" bis 2020, Werder könnte den 22-Jährigen also nur noch dann zu Geld machen - sofern das Eigengewächs nicht verlängert. 


Denn das könnte sehr gut passieren, wie er selbst gegenüber Sky bestätigte: "Wir haben uns jetzt noch nicht so intensiv damit beschäftigt, die Gespräche stehen in den kommenden Wochen an. Bremen hat aber sicher keine schlechten Chancen."

7. Callum Hudson-Odoi

Der FC Bayern wollte Callum Hudson-Odoi im vergangenen Januar unbedingt verpflichten, doch der FC Chelsea fand plötzlich gefallen an seinem Youngster, ließ ihn nicht ziehen und will nun stattdessen den Vertrag verlängern - 2020 läuft er aus. Der 18-Jährige möchte aber wohl lieber zu den Bayern wechseln. Chelsea wird weiterhin alles versuchen, das Eigengewächs an sich zu binden, ansonsten dürfte im Sommer ein Verkauf wieder ein Thema werden.

6. Alexander Nübel

Falls Alexander Nübel in dieser Saison für den FC Schalke nicht mehr zum Einsatz kommt und damit weniger als acht Bundesligaspiele absolviert, verlängert sich sein 2020 auslaufender Vertrag automatisch um ein Jahr, außerdem müsste er ausgeliehen werden - sagt die Sport Bild


Ob das stimmt oder nicht ist allerdings unerheblich, denn nach seiner Rotsperre dürfte Nübel wieder das Schalker Tor hüten damit deutlich mehr als acht Partien bestreiten. Damit wäre der 22-Jährige in anderthalb Jahren ablösefrei zu haben - die Knappen werden sicher schon fieberhaft an einer Verlängerung arbeiten.

5. Timo Werner

Timo Werner hat bei RB Leipzig noch einen Vertrag bis Juni 2020, doch es ist völlig unklar, wo der deutsche Nationalspieler in der kommenden Saison stürmen wird. Klar ist nur, dass er seinen Vertrag entweder verlängert oder wechselt - denn ins letzte Vertragsjahr wird ihn RB nicht gehen lassen. Interessenten gibt es aus Bundesliga oder auch Premier League einige hochkarätige - Werner hat die Qual der Wahl.

4. Thorgan Hazard

Bei Thorgan Hazard verhält es sich wie bei Timo Werner: Sollte er in diesem Sommer seinen Vertrag nicht verlängern, wird Borussia Mönchengladbach ihn verkaufen. Sportdirektor Max Eberl wird nicht müde zu betonen, dass die Fohlen auf das Geld angewiesen sind, sollte sich der Belgier, der die beste Saison seiner Karriere spielt, gegen einen Verbleib in Mönchengladbach entscheiden. Bis klar ist, was passiert, wird es wohl noch bis zum Saisonende dauern, dann aber ist alles offen.

3. Eden Hazard

Eden Hazard weiß schon, wo er in der kommenden Saison spielen wird, sein aktueller Arbeitgeber FC Chelsea weiß es auch - verraten will es aber keiner. Hazards Vertrag läuft wie der seines Bruders Thorgan bis zum Sommer 2020, natürlich sind die Blues daran interessiert, mit ihrem Superstar langfristig zu verlängern. Der Belgier möchte aber angeblich unbedingt zu Real Madrid.

2. Mario Götze

Noch vor wenigen Monaten schien eine Vertragsverlängerung von Mario Götze bei Borussia Dortmund vollkommen utopisch, mittlerweile ist der 26-Jährige aber wieder ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft und auf dem Weg zu alter Stärke. Möglicherweise bleibt der Weltmeister von 2014 also über 2020 hinaus beim BVB, auch wenn sich beide Seiten sicher noch eine Weile anschauen wollen, ob eine Verlängerung sinnvoll ist.

1. David de Gea

Der Vertrag von David de Gea geht offiziell nur noch bis zum Ende dieser Saison, dank einer Option kann Manchester United aber wohl bis 2020 ausweiten. Die Red Devils sind aber natürlich daran interessiert, den Spanier längerfristig bei sich zu behalten. De Gea ist auch grundsätzlich dazu bereit, in Manchester zu bleiben, will dafür aber Geld sehen. Wie der englische Mirror berichtet, stecken United und der Keeper derzeit in Verhandlungen - hier könnte es also schon bald etwas zu vermelden geben.

TOP-ARTIKEL