​​Juventus Turin gehört schon seit Jahrzehnten zu den Top-Klubs in Europa. Bei der Alten Dame kommen immer wieder grandiose Talente zum Vorschein, doch auch durch die Arbeit auf dem Transfermarkt ist Turin so erfolgreich. Neben Millioneneinkäufen, wie zum Beispiel Cristian Ronaldo im letzten Sommer, holt Juve auch immer wieder Spieler, für die keine Ablöse erforderlich war. Wir zeigen euch die besten Schnäppchen die Juventus schon machen konnte.


​SpielerSaisonAbgebender Verein​Marktwert bei Wechsel
​Aaron Ramsey ​2019/20​FC Arsenal​40 Mio. €
Emre Can​​2018/19​FC Liverpool​30 Mio. €
​Fernando Llorente​2013/14​Athletic Bilbao​20 Mio. €
Sami Khedira​​2015/16​Real Madrid​18 Mio. €
​Andrea Pirlo​2011/12​AC Mailand​10 Mio. €
​Dani Alves​2016/17​FC Barcelona​9 Mio. €
​Fabio Cannavaro​2009/10​Real Madrid​8 Mio. €
​Hasan Salihamidzic​2007/08Bayern München​​7,25 Mio. €

8. Hasan Salihamidzic - Bayern München

Hasan Salihamidzic

Der Mittelfeldspieler schloss sich 2007 Juventus an. Die Höhepunkte seiner Karriere hatte er dort zwar schon erreicht, doch er lief noch 61 Mal für die Turiner auf. Fünf Jahre später verließ er Italien wieder und ließ seine Karriere beim ​VfL Wolfsburg ausklingen.


7. Fabio Cannavaro - Real Madrid

Fabio Cannavaro

​Eine wahre Verteidigerlegende kam in der Saison 2009/2010 zurück nach Turin. Auch für Cannavaro waren die glorreichen Zeiten vor der Rückkehr zu Juventus schon vorbei, doch selbst in seiner letzten Saison war er fester Bestandteil der Mannschaft. Insgesamt lief er in der ​Serie A 421 Mal auf, er avancierte dadurch zu einem der besten Verteidiger der Welt.


6. Dani Alves - FC Barcelona

FBL-ITA-SERIEA-JUVENTUS-CROTONE-TROPHY

​Dani Alves zog es von Barcelona nach Turin und viele dachten, dass er in Italien seine Karriere beenden wird. Es hielt ihn allerdings nur ein Jahr bei Juventus, bis er erneut ablösefrei nach Paris wechselte. Mit 33 Spielen für die Alte Dame machte er aber noch einmal auf sich aufmerksam und drang immerhin bis zum Champions-League-Finale vor.


5. Andrea Pirlo - AC Mailand

ITA-FBL-SERIEA-JUVENTUS-ATALANTA

​Kaum ein Spieler konnte in so kurzer Zeit einen so gewaltigen Eindruck hinterlassen, wie Andrea Pirlo bei Juventus Turin. Viele vermuteten, dass der damals 32-Jährige nicht mehr zu seiner alten Stärke finden würde. Doch Pirlo wurde von Saison zu Saison besser und begeisterte durch grandiose Übersicht und ein extrem feines Füßchen. Bei Turin lief er noch 164 Mal auf und ist seitdem in Juves Geschichte nicht mehr wegzudenken.


4. Sami Khedira - Real Madrid

Sami Khedira

​Ein weiterer Spieler, der in Turin noch einmal einen Karriereschub erlebte, ist Sami Khedira. Der ehemalige Bundesliga-Spieler kam 2015 von ​Real Madrid. Da es bei den Königlichen nicht mehr wirklich passte, suchte sich Khedira einen neuen Verein und fand den richtigen in Juventus Turin. In dieser Saison verpasste er den Großteil durch Verletzungen, ansonsten ist der Deutsche aber ein solider Stammspieler. 


3. Fernando Llorente - Athletic Bilbao

Fernando Llorente

Llorente ist ein gestandener Stürmer, der auch bei Juventus Turin für Aufsehen sorgte. ​In nur zwei Jahren konnte der Spanier immerhin 37 Torbeteiligungen nachweisen, für den ganz großen Erfolg hat es allerdings nicht gereicht. Allerdings feierte er mit Juventus fünf Titelgewinne, darunter drei Meisterschaften. Drei Meisterschaften in zwei Jahren? Für die letzte war er kaum verantwortlich, da er Turin nach nur einem Spiel in der Saison in Richtung Sevilla verließ.


2. Emre Can - FC Liverpool

Emre Can

​Cans Marktwert beläuft sich auf 30 Millionen Euro. Nachdem er seinen Vetrag in ​Liverpool nicht verlängerte, schnappte Juventus zu und holte sich den noch jungen, aber trotzdem erfahrenen Can. Seitdem ist er Stammspieler und befindet sich mit der momentanen Mannschaft auf dem Weg zu mehreren Titeln.


1. Aaron Ramsey - FC Arsenal

Aaron Ramsey

​Aaron Ramsey ist das aktuellste Schnäppchen. Für den Waliser wird es die erste Station außerhalb von Großbritannien sein. Noch ist er allerdings für ​Arsenal aktiv, erst im Sommer wird er sich Juventus anschließen. Die Karriere von Ramsey war sehr durchwachsen, viele Verletzungen vereitelten für ihn den Sprung in die absolute Weltklasse. Bei Turin kann er sich nun noch einmal beweisen und vielleicht doch noch zu einem ganz Großen werden.