Erst kürzlich schaffte es Jakub Błaszczykowski in sämtliche Schlagzeilen, da er seinen derzeitigen Verein finanziell tatkräftig unterstützt. Beim ​VfL Bochum geschah nun etwas ähnliches, allerdings durch den ehemaligen Spieler Felix Bastians, wie nun der kicker berichtet.


Felix Bastian spielt aktuell beim chinesischen Erstligisten Tianjin Teda, nachdem er im Januar 2018 den VfL Bochum verließ. Doch dem 30-jährigen scheint noch viel an seinem Ex-Verein zu liegen, hatte dieser ihn doch aufgenommen, als er 2014 vereinslos war. Bekräftigt wird seine Verbindung zum Revierklub nun durch eine finanzielle Aufstockung in Höhe von 200.000 Euro. Diese Summe überwies der gebürtige Bochumer aus privater Tasche, nachdem sein Vertrag bei Tinjin Teda verlängert wurde.

​​

Nach Ablauf des 21. Spieltags in der Zweiten Bundesliga wirkt diese Spende wie eine Art kleines Trostpflaster. Denn man verlor zuhause mit 1:2 gegen den​ SC Paderborn und muss sich allmählich vom Traum des Aufstieges verabschieden. Auf den Relegationsplatz sind es für die Truppe um Cheftrainer Robin Dutt schon jetzt bereits sieben Punkte.


Das Geld kann der Verein sicherlich gut gebrauchen. Denn mit dem Ende der Saison laufen gleich neun Spielervertäge aus, von denen das Eigengewächs Jan Gyamera bereits bekannt gegeben hat, den Verein zu verlassen.


Vielleicht schafft es Bochum nächste Saison, den Anschluss an die Aufstiegsplätze zu halten. Auf Unterstützung aus dem Reich der Mitte dürfte es jedenfalls nicht mangeln.