Rechtsverteidiger Elseid Hysaj könnte den SSC Neapel im Sommer verlassen. Als Ersatz haben die Neapolitaner angeblich Valentino Lazaro von ​Hertha BSC auf dem Schirm. In der Hauptstadt besitzt Lazaro noch einen Vertrag bis 2021.


Nach Informationen des italienischen Online-Portals Mondo Napoli hat der SSC Neapel Valentino Lazaro als Kandidaten für einen Transfer auserkoren, sollte Elseid Hysaj die Süditaliener verlassen. Hysaj soll bei mehreren englischen Top-Klubs auf dem Zettel stehen und ist daher ein Abwanderungskandidat im Sommer. Der 25-jährige Albaner wechselte 2015 von Empoli nach Neapel. Wie Lazaro besitzt Hysaj beim ​Serie-A-Spitzenklub einen Vertrag bis 2021.


Während Herthas Trainer Pal Dardai den Österreicher in der vergangenen Saison noch meist in der Offensive aufbot - zentral oder auf den Außenpositionen -, kommt der 22-Jährige in der laufenden Spielzeit fast ausschließlich als Rechtsverteidiger zum Einsatz. Am vergangenen Samstag verpasste der gebürtige Grazer sein erstes Pflichtspiel des Jahres wegen einer Gelbsperre. Zuvor stand Lazaro in allen 20 Bundesligaspielen über die volle Distanz auf dem Platz.


Langfristig hohe Ziele


Lazaro gilt als Gewinner der Saison und hat bislang zwei Tore und vier Vorlagen auf seinem Konto stehen. Und er hat große Ziele, die beispielsweise mit Neapel zu realisieren wären. "Die ​Champions League ist mein Traum. Dort will ich spielen, so früh wie möglich. Aber im Moment habe ich keinen Stress, danach zu greifen. Wir müssen erstmal schauen, dass wir in der Rückrunde angreifen", sagte Lazaro in der Winterpause dem kicker.