In dieser Saison war der Ashley Young quasi unverzichtbar im Kader der Red Devils. Daher hat der Außenverteidiger seinen bis 2020 laufenden Kontrakt bei Manchester United nun vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert, wie der Verein via Twitter bekanntgab.


Seit 2011 schon spielt Ashley Young bei ​Manchester United. Als 39-facher Nationalspieler Englands und mit 33 Jahren hat er eine Menge Erfahrung. Darauf greifen sie in Manchester wohl auch gerne zurück, denn wie der Verein nun bekanntgab, wurde der Vertrag mit dem in Stevenage geborenen Akteur um ein weiteres Jahr verlängert.


Der Vertrag lief noch bis 2020, um aber einem Abgang im kommenden Sommer zuvor zu kommen, verlängerte man das Arbeitspapier des Außenverteidigers um eine weitere Spielzeit. Wie wichtig er aktuell noch für die Red Devils ist, lässt sich leicht an den Einsatzzeiten des 33-Jährigen ablesen. In dieser Saison hat er 25 Pflichtspiele für United absolviert und kam in jedem Wettbewerb zum Einsatz.


Eine große Überraschung ist das allerdings nicht, denn bereits letzte Woche berichtete der britische Mirror, dass Young unmittelbar vor der Verlängerung stehe. Vor allem der neue Coach Ole Gunnar Solskjaer halte große Stücke auf Young und sehe ihn als einen der führenden Köpfe in der Kabine der Red Devils. Seit der Demission von Antonio Valencia führt er die Mannschaft inzwischen als Kapitän an.


Inzwischen hat Young 227 Einsätze für die Mannschaft im Norden Englands absolviert. Im letzten Sommer wurde er sogar für die Nationalmannschaft der Three Lions reaktiviert und war schließlich Teil des WM-Teams in Russland unter Trainer Gareth Southgate. Bereits morgen trifft der englische Rekordmeister in der Königsklasse auf Paris Saint-Germain. Dort wird Young seine Qualitäten für die Mannschaft erneut beweisen dürfen.