Marco Reus wird ​Borussia Dortmund wohl länger fehlen, als zunächst angenommen. War vorher die Rede von einer Zerrung beim BVB-Star, hat sich nun wohl herausgestellt, dass der Mittelfeldspieler einen kleinen Muskelfaserriss hat und noch mindestens zehn Tage pausieren muss.


Beim 3:3 am Wochenende gegen die ​TSG Hoffenheim hatte Marco Reus bereits verletzt gefehlt. Die Hoffnung auf eine schnelle Rückkehr können die Anhänger der Schwarz-Gelben aber wohl begraben, denn wie die Bild-Zeitung erfahren haben will, hat sich der 29-Jährige einen Muskelfaserriss zugezogen.


Damit verlängert sich die Ausfallzeit laut dem Blatt um mindestens weitere 10 Tage beim Mittelfeldspieler. Somit wird er nicht nur gegen Tottenham am Mittwoch im Achtelfinale der Champions League fehlen, sondern auch beim Spiel gegen den 1. FC Nürnberg in der Liga am kommenden Montag.


Eine Rückkehr wird erst am 23. Spieltag erwartet, wenn der BVB daheim am Sonntag, den 24. Februar, Bayer Leverkusen im Signal-Iduna-Park empfängt. Es wäre auch gerade noch rechtzeitig, um wenigstens für das Rückspiel gegen Tottenham in Form zu kommen.


Bislang war der Offensivkünstler und Kapitän der Westfalen die prägende Figur in dieser Saison im Kader von Lucien Favre. In 27 Pflichtspielen erzielte er bislang 17 Tore und legte weitere elf Treffer auf. Ohne Reus dürfte es die kommenden Partien deutlich schwieriger für die Mannschaft werden.