Der ehemalige Bundesliga-Akteur Neven Subotic spielt mittlerweile in der Ligue 1 für den AS St. Etienne. Im Kampf um die internationalen Plätze, hat der Serbe am vergangenen Spieltag eine mehr als 100-prozentige Torchance vergeben.


Nach zehn Jahren bei ​Borussia Dortmund, zwei Meisterschaften, einem Pokalsieg und der Teilnahme am Champions-League-Finale wurde der inzwischen 30-Jährige für ein halbes Jahr an den ​1. FC Köln ausgeliehen. Doch auch in der Domstadt kam er, wie beim BVB, nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Daher wechselte er im Januar 2018 nach Frankreich und ist dort wieder fester Bestandteil des Teams.


Doch am vergangenen Wochenende hat der mehrfache serbische Nationalspieler die wahrscheinlich größte Chance der Saison vergeben. Beim Stand von 1:0 für Stade Rennes bekam Etienne eine Ecke zugesprochen. Nach der Ausführung konnte der Rennes-Torwart Tomas Koubek den Kopfball von Timothée Kolodziejczak zunächst entschärfen, jedoch direkt vor die Füße von Neven Subotic, doch der Verteidiger schoss den Ball aus nicht einmal zwei Metern über den Kasten.


Der Klub rund um den Ex-Dortmunder verlor das Spiel noch 3:0 und konnte die Patzer der Konkurrenz nicht nutzen, um dem dritten Tabellenplatz, der die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikationsrunde bedeutet, näherzukommen. Olympique Lyon, mit 43 Punkten auf Rang Drei, verlor selbst 1:0 gegen OGC Nizza. Montpellier kam gegen einen schwächelnden AS Monaco nicht über ein Remis hinaus und bildet nun mit 37 Zählern und den punktgleichen AS St. Etienne und Marseille das Verfolgerfeld der Lyonnais.