​Der ​FC Bayern München konnte am vergangenen Samstag gegen den FC Schalke 04 einen 3:1-Heimsieg einfahren. Auch bei der Partie gegen seinen Ex-Klub stand Torhüter ​Manuel Neuer aufgrund einer Fingerverletzung nicht zur Verfügung. Angesichts des bevorstehenden Champions-League-Krachers gegen den ​FC Liverpool gab die etatmäßige Nummer Eins nun jedoch Entwarnung.


Das Hinspiel gegen die Reds findet am 19. Februar statt. Zwar konnten die Münchner unter der Woche mit Ach und Krach den Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals feiern und wittern auch in der Bundesliga nach den Punktverlusten des BVB wieder etwas Morgenluft. Da die Meisterschaft aber, entgegen den vergangenen Jahren, keineswegs garantiert ist, steigt die Bedeutung der Königsklasse für die Bayern nochmals deutlich. Auch Trainer Niko Kovac könnte durch eine gute Performance in der Champions League sein Standing deutlich verbessern.

Manuel Neuer

Zuletzt konnte Manuel Neuer nur an seiner Fitness arbeiten


Umso besorgter blicken die Fans des deutschen Rekordmeisters daher in Richtung ihres angeschlagenen Stammtorhüters, der die letzten drei Spiele aufgrund einer Sehnenverletzung im Finger verpasst hattet. Gegenüber ESPN machte der deutsche Nationalspieler seinen Fans nun jedoch Hoffnung und erklärte, dass er auf einem guten Weg sei. "Mit geht es gut. Es ist nicht so schlimm. Ich glaube unserer medizinische Abteilung wird mich wieder zurück in den Kasten bringen. Wenn im Training alles glatt läuft, werde ich gegen Liverpool spielen. Wir sind alle positiv," so der 32-Jährige.


Dabei ist das Auswärtsspiel gegen Liverpool eine besondere Motivation für den erfahrenen Keeper, schließlich hatte er bislang noch nie das Vergnügen in der legendären Anfield Road aufzulaufen. Zudem hofft der Deutsche auf zwei starke Spiele gegen das Team von Jürgen Klopp. Zuletzt wurde die Nummer Eins von seinem Ersatzmann Sven Ulreich ordentlich vertreten. Auch der ehemalige Stuttgarter geht jedoch von einer raschen Rückkehr Neuers aus.

Sven Ulreich

Sven Ulreich wird in Bälde ins zweite Glied zurückkehren


Gegenüber dem kicker, hegte der 30-Jährige unlängst keinen Zweifel, dass er sich schon bald wieder mit einem Platz auf der Ersatzbank anfreunden muss. Dabei kann sich der 1,92-Meter-Schlaks sogar gut vorstellen, dass Neuer bereits am kommenden Wochenende gegen Augsburg sein Comeback feiern wird. "Ich gehe davon aus, weil Manu mir signalisiert hat, dass es eine Sache von Tagen ist. Ich gehe davon aus, dass er in Augsburg wieder spielen kann", so der Ulreich.