Aus der Not heraus beorderte Domenico Tedesco Nachwuchsspieler Ahmed Kutucu in den vergangenen beiden Pflichtspielen des ​FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf und Bayern München in die Startelf - beide Male stach der Angreifer zu. Die Knappen haben offenbar ein weiteres Talent ihrer 'Schmiede' entdeckt, weshalb sich Nachwuchstrainer Norbert Elgert laut ​RevierSport bereits darauf einstellt, dass Kutucu in der laufenden Rückrunde "sehr, sehr häufig fehlen wird." Allerdings kann der 62-Jährige diese Entwicklung verkraften.


Eigentlich wollte Domenico Tedesco mit Mark Uth, Guido Burgstaller und Breel Embolo in die Saison gehen, doch das große Verletzungspech auf Schalke zwang den 33-Jährigen dazu, auf den Nachwuchs zu setzen - auch, weil im Winter kein neuer Angreifer verpflichtet werden konnte. Im Zuge dessen wurden Haji Wright und Ahmed Kutucu bereits in der Hinrunde immer wieder für den Bundesligakader nominiert, um die Ausfälle von Burgstaller und Embolo zu kompensieren.


Wright, der in der Bundesliga beim 1:2 gegen Bayer Leverkusen sein erstes Profi-Tor erzielte, muss sich dabei ganz hinten anstellen. In den vergangenen Tagen richteten sich die Augen stattdessen auf Kutucu, der bereits als neues Juwel der Knappenschmiede bezeichnet wird.

Salif Sane,Ahmed Kutucu

  Ahmed Kutucu (l.) ist der neue Shootingstar des FC Schalke


Der 1,81 Meter große Mittelstürmer, in Gelsenkirchen geboren und aufgewachsen, wechselte 2011 von Rot-Weiss Essen in die Nachwuchsabteilung des FC Schalke. In den Partien gegen Fortuna Düsseldorf und Bayern München ließ er trotz vorheriger Kurzeinsätze in der Bundesliga erstmals sein Potenzial erstmals so richtig aufblitzen: Kutucu ist schnell, strahlt kaum Nervosität aus und besitzt die nötige Ruhe im Abschluss.


Beim zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer in München lief er im Zuge eines Konters David Alaba und Jerome Boateng davon und ließ Sven Ulreich trotz langem Sprints mit seinem präzisen Flachschuss ins untere linke Toreck keine Chance. "Er hat das richtig gut gemacht", lobt Norbert Elgert seinen Schützling.


Erfolg der Knappenschmiede "kein Zufall"


Der 62-Jährige ist seit Jahren der bedeutende Mann in der Schalker Nachwuchsabteilung und kämpft aufgrund der immer weniger werdenden Talente seit geraumer Zeit für die Knappenschmiede, der es an den nötigen finanziellen Mitteln des Vereins mangelt. Kutucu sei "ein weiteres Wunder aus der Knappenschmiede. Es sind so viele, das kann doch kein Zufall sein."

Norbert Elgert

  Verpasst den Nachwuchsspielern auf Schalke seit über 20 Jahren den Feinschliff: Norbert Elgert


Nach Spielern wie Benedikt Höwedes, Manuel Neuer, Julian Draxler, Mesut Özil, Thilo Kehrer, Leroy Sané oder Sead Kolasinac könnte Kutucu der nächste werden, der nach dem Feinschliff von Elgert den Sprung in den Profi-Bereich schafft. "Wir müssen davon ausgehen, dass uns Ahmed Kutucu künftig sehr, sehr häufig fehlen wird", befürchtet er daher.


Dies sei allerdings "in Ordnung, wenn er seine Sache so gut macht. Dafür arbeiten wir alle." Erst zu Beginn des Monats unterschrieb der 18-Jährige seinen ersten Profivertrag bis 2022, sein erstes Tor vor heimischer Kulisse war am vergangenen Mittwoch der erste von möglicherweise vielen Höhepunkten. 


"Das war ein ganz anderes Gefühl als nach meinem Treffer in Stuttgart. Als die Fans so ausgerastet sind, habe ich sogar ein paar Tränen in den Augen gehabt, ein unglaubliches Gefühl", sagte Kutucu nach seinem Tor im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Fortuna Düsseldorf (via transfermarkt.de).