​Neben der enttäuschenden 0:3-Heimniederlage gegen Hertha BSC musste ​Borussia Mönchengladbach am Samstag auch eine verletzungsbedingte Auswechslung hinnehmen. Jonas Hofmann könnte den 'Fohlen' für die nächsten Partien nicht zur Verfügung stehen.


Zumindest ist sein Einsatz gegen Eintracht Frankfurt in einer Woche zum jetzigen Stand fraglich. Dies berichtet RP Online. Demnach hat sich der 26-jährige zentrale Mittelfeldspieler eine Knochenhautprellung am Knöchel mit einer Einblutung zugezogen. 

Laut dem kicker wurde Hofmann in einem Krankenhaus direkt nach seiner Auswechslung eingehend untersucht, der Bänderapparat wurde nicht beschädigt und der Knöchel ist nicht gebrochen. Weitere Untersuchungen könnten folgen, die genaue Ausfallzeit ist noch unklar. 


​​Hofmann gehörte in der bisherigen Saison zu den wichtigsten Akteuren der Mannschaft von Cheftrainer Dieter Hecking, was auch an seiner bisherigen Statistik erkenntlich ist: Der ehemalige BVB-Profi verzeichnete in 17 Partien 13 Torbeteiligungen.