​Manchester United hat es schon wieder getan: Die 'Red Devils' gewannen am Samstagmittag mit 3:0 beim FC Fulham, feierten den sechsten Auswärtssieg in Serie und klettern somit vorübergehend auf einen Champions-League-Platz. Vor dem Achtelfinale in der Königsklasse gegen Paris St. Germain befindet sich die Mannschaft in Top-Form, weshalb die Partie für das Star-Ensemble aus der französischen Hauptstadt kein Selbstläufer wird.


Es ist mehr als nur ein neuer Impuls, den Ole Gunnar Solskjaer der Mannschaft mitgegeben hat. Manchester United spielt wie entfesselt, sucht stets sein Heil in der Offensive und besitzt wieder die nötige Ruhe und Souveränität, um ganz oben mitzuspielen. Der Sieg über Fulham ist trotz einer wackeligen Anfangsphase, in der der Underdog durchaus in Führung hätte gehen können, insgesamt hochverdient, weil die Spieler im richtigen Moment zur Stelle sind und eiskalt zuschlagen.


So war es Paul Pogba, der nach gut einer Viertelstunde den Führungstreffer erzielte, ehe Anthony Martial wenig später auf 2:0 erhöhte. Auch nach dem Seitenwechsel ließ United nichts anbrennen, stattdessen war Pogba erneut zur Stelle und verwandelte einen Elfmeter sicher zum 3:0-Endstand. Der Weltmeister erzielte heute Tor Nummer sieben und acht unter der Leitung von Solksjaer, der ihm das volle Vertrauen gibt und seine Stärken gänzlich ausspielen lässt.

Der Norweger lässt das volle Potenzial seiner Schützlinge entfalten und feiert weiterhin einen tadellosen Start. Solskjaer feierte den sechsten Auswärtssieg in Serie, den zehnten Sieg aus den letzten elf Spielen - und hat somit genau so viele auf dem Konto, wie José Mourinho vor seiner Entlassung.


Am kommenden Dienstag wartet allerdings ein ganz anderes Kaliber auf United. Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League reist Paris St. Germain ins Old Trafford. In der Liga ist die Mannschaft von Thomas Tuchel unangefochten an der Spitze, kassierte jüngst allerdings gegen Olympique Lyon die erste Niederlage und muss voraussichtlich bis April auf Neymar verzichten. 


Solskjaer: "Sind bereit für diese Spiele"


Der Respekt ist sicherlich auf beiden Seiten vorhanden, Angst verspürt man in Manchester allerdings kaum. "Wir sind in einer sehr guten Position und in starker Verfassung. Wir sind selbstbewusst, wir glauben an uns und wir sind bereit für diese Spiele. Das ist alles, was ich erhofft und erwartet habe", sagte Solskjaer laut ​Telegraph


Ohnehin könne die Mannschaft seiner Meinung nach "alles gewinnen. Sehen sie sich die Spieler an. Sie sind jung, in ihnen steckt enormes Entwicklungspotenzial. Aber wir brauchen auch einige erfahrene Spieler, die vorangehen und zu Führungsspielern werden. Paul Pogba und Jesse Lingard sind in einem Alter, in dem wir von ihnen erwarten, dass sie diese Verantwortung übernehmen", wurde der Trainer nach der Pressekonferenz vor der Partie auf der vereinseigenen Website zitiert. 

Speziell der heutige Sieg über Fulham verlieh den Spielern noch einmal Selbstvertrauen. "Jedes Mal, wenn wir den Ball hatten und die Linien durchbrochen haben, hatte man das Gefühl, dass wir ein Tor erzielen können. Wir haben sehr gute Chancen kreiert", urteilte Abwehrspieler Chris Smalling. 


Nach den Gruppenspielen gegen den FC Liverpool wartet auf PSG der nächste Härtetest. Allerdings dürfte sich Manchester United in Anbetracht der jüngsten Serie und dem alten Glanz, der nach und nach wieder zur Entfaltung kommt, ein noch größerer Stolperstein werden. Sollte es den 'Red Devils' gelingen, im eigenen Stadion das Spiel von Anfang an zu bestimmen und die eigene Spielidee durchzusetzen, wartet auf den französischen Branchenprimus eine schwierige Aufgabe, von der man zum Zeitpunkt der Auslosung nicht ausgehen konnte.