​Marco Fabian verlässt ​wie erwartet die Frankfurter Eintracht und wechselt in die US-Liga MLS zu Philadelphia Union. Das gab die ​SGE am späten Freitagabend offiziell bekannt.


Nach drei Jahren am Main zieht es den mexikanischen Mittelfeldspieler in die USA. Dort wird Fabian auf einen alten Frankfurter Bekannten treffen: Eintracht-Legende und Markenbotschafter Oka Nikolov arbeitet bei Philadelphia Union im Trainer-Team.


"Marco hat in den vergangenen drei Jahren mit seiner lebensfrohen und offenen Art Spuren hinterlassen. Als lebenslanges Mitglied wird er dem Klub auf ewig verbunden bleiben. Auch in den vergangenen Monaten, die sicher nicht leicht für ihn waren, hat er sich immer loyal gegenüber der Eintracht verhalten. Nicht nur deshalb wünschen wir ihm alles Gute für die Zukunft", würdigte Sportvorstand Fredi Bobic den Spielmacher.


Unter Adi Hütter kam Fabian in dieser Spielzeit allerdings nicht mehr zum Zug. Lediglich im Superpokal gegen die Bayern und am dritten Spieltag beim BVB kam der Mexikaner zum Einsatz. Schon im Sommer platzte ein Wechsel in die Türkei erst in letzter Minute. Nun ist sein Abschied perfekt.

Für die SGE lief Fabian insgesamt in 50 Pflichtspielen auf, bei denen ihm acht Tore und sieben Vorlagen gelangen. Über die Ablösemodalitäten ist bislang noch nichts bekannt.