​Auf den ​FC Schalke 04 wartet am Wochenende eine ​undankbare Aufgabe. Die Königsblauen sind am Samstagabend (18:30 Uhr) beim ​FC Bayern München gefordert. Cheftrainer Domenico Tedesco muss gegen den deutschen Rekordmeister unter anderem auf seine Nummer Eins Alexander Nübel verzichten.


Der 22-jährige Schlussmann flog am vergangenen Spieltag nach einer Notbremse mit glatt Rot vom Platz und fehlt gesperrt. Neben Nübel stehen voraussichtlich auch Breel Embolo (Mittelfußbruch), Alessandro Schöpf (Außenbandriss), Steven Skrzybski (Muskelfaserriss) und Benjamin Stambouli (Jochbeinfraktur) nicht zur Verfügung. Letztgenannter hat zwar eine Gesichtsmaske erhalten, ob er damit auflaufen kann, ist allerdings noch nicht entschieden. Ein Risiko wird man beim Vize-Kapitän sicherlich nicht eingehen. 


Für ​den gesperrten Nübel wird Ralf Fährmann im Tor stehen. Der vor dem Rückrundenstart degradierte Schlussmann hütete bereits am Mittwochabend beim 4:1-Pokalerfolg gegen ​Fortuna Düsseldorf das Tor der Königsblauen. 


Vor dem Kapitän könnte Tedesco auf die gleiche Viererkette (Daniel Caligiuri, Salif Sané, ​Jeffrey Bruma und Bastian Oczipka) wie im DFB-Pokal-Achtelfinale setzen. Sollte sich Matija Nastasic, der zuletzt wegen Wadenproblemen passen musste, rechtzeitig fit melden, rückt er für Bruma in die Innenverteidigung. 


Im defensiven Mittelfeld wird das Duo Sebastian Rudy/Nabil Bentaleb erwartet. Auf der linken offensiven Außenbahn könnte Yehven Konoplyanka den Vorzug vor Neuzugang Rabbi Matondo erhalten. Weston McKennie und Amine Harit sind heiße Kandidaten für die Plätze in der Zentrale und auf rechts.


Eigengewächs ​Ahmed Kutucu, der gegen Düsseldorf einen Treffer erzielte, wird den Platz im Angriffszentrum wohl für Mark Uth räumen müssen. 


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: