​Nach der Pokalsensation im letzten Jahr ist Eintracht Frankfurt unter neuem Trainer auch in dieser Saison willens, für die ein oder andere Überraschung zu Sorgen. Nur fünf Punkte von den Champions-League-Plätzen entfernt möchte sich Leihspieler Filip Kostic mit den Hessen nun den Traum von der Königsklasse erfüllen - und die Eintracht so beisammen halten.


Für Filip Kostic muss es ein Unterschied wie Tag und Nacht sein: Letzte Saison noch spielte der Serbe für den schlechtesten HSV aller Zeiten und stieg ab, nun spielt er, an den aktuellen Pokalsieger ​Eintracht Frankfurt ausgeliehen, um die Europa-Teilnahme. Waren die Erwartungen an die Hessen unter Adi Hütter und mit teil-erneuertem Kader zu Saisonbeginn relativ gering gewesen, überzeugt die SGE auch in dieser Spielzeit mit furiosem Offensivspiel. 


Dass die Eintracht mit derzeit 32 Punkten und auf dem fünften Tabellenplatz der ​Bundesliga absolut im Soll ist, liegt auch an Leihspieler Kostic, der seit dem zweiten Spieltag fester Bestandteil von Hütters Startelf ist. Von guten Leistungen beflügelt sprach der 26-Jährige gegenüber der BILD nun sogar über die Möglichkeit einer Qualifikation für die europäische Königsklasse: "Die Mannschaft träumt von der ​Champions League. Und wir wollen zeigen, dass die Zeit reif ist für diesen Traum". Das nötige Rüstzeug habe Frankfurt, ist sich der Mittelfeldspieler sicher, obgleich er sich bewusst ist, dass einer der obersten vier Tabellenplätze in der Bundesliga nicht so einfach zu erreichen ist: "Es ist nicht leicht, aber wir wollen das Maximale".

Filip Kostic

Bei Eintracht Frankfurt spielt Filip Kostic seine bisher beste Bundesliga-Saison



Um auf das höchste europäische Level zu gelangen, braucht man starke Leistungsträger. Über diese "Spieler, die den Unterschied machen" verfügt die SGE, wenn man Kostic fragt. Zu ihnen zählt sicher das so erfolgreiche Sturmtrio aus Haller, Jovic und Rebic, dass für Frankfurt bislang eine Art Toregarantie darstellt und auch in Zukunft möglichst zusammengehalten werden soll. Doch sind die Knipser der Eintracht europaweit begehrt. Kroate Rebic soll unter anderem auf dem Zettel des FC Bayern stehen. Bei einem Europa-Platz jedoch, gibt sich Kostic zuversichtlich, wäre das alles kein Thema: "Wenn wir uns für einen europäischen Wettbewerb qualifizieren, bleibt Ante. Sicher!"


Auch seine eigene Zukunft sieht der Serbe derzeit in Frankfurt. Nach Ablauf der Leihe im Sommer 2020 haben die Adler eine Kaufoption für den ​HSV-Leihspieler. Die soll, wenn es nach dem Spieler geht, gerne gezogen werden. Denn endlich bei einem erfolgreichen Team angekommen, fühlt sich der 26-Jährige pudelwohl: "Ich bin sehr glücklich hier, ich habe eine sehr gute Zeit. Es ist die erste Saison, in der ich endlich oben spiele und nicht gegen den Abstieg. Ich genieße jeden Moment, ich genieße einfach den Fußball."