Bis zuletzt wollten die Angehörigen des vermissten Fußballers ​Emiliano Sala die Hoffnung nicht aufgeben und hofften auf ein Wunder. Nun wurde der vor knapp zwei Wochen mit einem Passagierflugzeug über dem Ärmelkanal abgestürzte Fußballer jedoch aus dem gefundenen Wrack geborgen. Die Identität der Leiche konnte mittlerweile eindeutig bestimmt werden.​


Der argentinische Profi war zusammen mit seinem Piloten David Ibbotson am 21. Februar auf dem Weg zu seinem neuen Klub Cardiff City abgestürzt und galt seitdem als vermisst. Während des Flugs traten Komplikationen auf und das kleine Passagierflugzeug verschwand vom Radar. Eine ​großangelegte Rettungsaktion in den folgenden Stunden und Tagen hatte keine Ergebnisse gebracht.

FBL-AVIATION-BRITAIN-FRANCE-ACCIDENT-SALA

Der geborgene Leichnam konnte eindeutig bestimmt werden



Nach einer fast zweiwöchigen Suche wurde das Wrack des verunglückten Fliegers am Meeresgrund entdeckt. Der dabei geborgene Leichnam hat sich mittlerweile als die Leiche des 28-Jährigen herausgestellt. Vor der Todesbestätigung wurde sie am Donnerstag erst einmal im südenglischen Portland gerichtsmedizinisch untersucht. Die Angehörigen der beiden Verunglückten wurden noch am selben Tag von den traurigen Ergebnissen in Kenntnis gesetzt und werden laut Angaben der Polizei von Dorset auch weiterhin psychologisch unterstützt.


Zudem sollen die Ursachen der dramatischen Tragödie weiter untersucht werden. Dabei soll eine Bergung des Flugzeugwracks weitere Erkenntnisse ergeben. Die geplante Aktion musste zuletzt jedoch wegen zu schlechter Wetterbedingungen verschoben werden. Laut Medienangaben soll sich der verunglückte Flieger in einer Tiefe von rund 67 Metern 34 Kilometer nördlich der Insel Guernsey befinden. 

Cardiff City v AFC Bournemouth - Premier League

Die Anteilnahme ist in der ganzen Fußballwelt riesig



​Die Verantwortlichen des britischen Erstligisten haben mit Bestürzung auf die tragische Nachricht reagiert. "
Wir sprechen Emilianos Familie unser tief empfundenes Mitgefühl und Beileid aus. Er und David werden für immer in unseren Gedanken bleiben", heißt es im offiziellen Statement der Waliser. Unklar ist noch wie nun mit der Ablöse für den Fußballer verfahren wird. Dem Vernehmen nach pocht der FC Nantes weiterhin auf die Überweisung der ausgemachten Ablösesumme von 17 Millionen Euro.