​​Bayer Leverkusen will sich nach dem 1:2 im DFB-Pokal gegen den 1. FC Heidenheim rehabilitieren. Bereits am morgigen Freitag bekommt die Mannschaft von Trainer Peter Bosz in der ​Bundesliga gegen den ​1. FSV Mainz 05 die Gelegenheit dazu. 


Peter Bosz hat beim DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Heidenheim ​reichlich Kritik auf sich gezogen mit seiner Entscheidung, fünf personelle Wechsel vorzunehmen im Vergleich zum 3:1-Erfolg über Bayern München. Gegen den 1. FSV Mainz 05 ist es wahrscheinlich, dass die Werkself wieder mit einem Aufgebot daherkommt, das jenem vom Bayern-Duell ähnelt. 


Im Tor gibt es keinen Weg vorbei an Lukas Hradecky. Der Sommer-Neuzugang von Eintracht Frankfurt hat den zum FC Arsenal abgewanderten Bernd Leno vergessen gemacht und trug keine Schuld bei den Gegentreffern in Heidenheim. Mitchell Weiser und Wendell machten beide im Pokal zwar keine glückliche Figur, werden allerdings höchstwahrscheinlich in der Startaufstellung stehen - auch aus Mangel an Alternativen. Jonathan Tah wird gemeinsam mit Sven Bender wieder die Innenverteidigung übernehmen. Seitdem Bosz im Amt ist, scheint besonders Tah nochmal einen Schritt gemacht zu haben und wirkt sehr souverän mit und ohne Ball. 


Havertz oder Baumgartlinger?


Ob Julian Baumgartlinger oder Kai Havertz gegen Mainz beginnen werden, ist noch offen. Nach dessen Verletzung im Bereich der Hüftmuskulatur gegen Bayern München gibt der Gesundheitszustand von Havertz aber Grund zur Hoffnung, dass es mit einem Einsatz klappen könnte. Charles Aranguiz und Julian Brandt in seiner etwas offensiveren Rolle sind dagegen fit und eigentlich in guter Form, lässt man den Heidenheim-Auftritt außen vor, bei dem Brandt zwar das Führungstor gelang, aber in der zweiten Halbzeit kaum noch in Erscheinung trat.


Des Weiteren würde es überraschen, sollte das Angriffs-Trio nicht aus Karim Bellarabi, Kevin Volland und Leon Bailey bestehen. Während Bellarabi und Volland gegen Heidenheim erst in der Schlussphase eingewechselt wurden und kaum Zeit hatten, auf sich aufmerksam zu machen, steht Bailey in der Bringschuld. Am Dienstag hatte der Jamaikaner einen gebrauchten Tag, war nicht nur ungefährlich im Angriff, sondern ließ sich auch von Marius Griesbeck den Ball stibitzen. Dieser Moment der Unachtsamkeit führte zum Ausgleich kurz nach der Pause. 


Die mögliche Startelf im Überblick: