Am Freitag kommt es in der ​zweiten Liga zu einem echten Kracher. Der ​FC St. Pauli gastiert in ​Köln zum Aufstiegsduell. Für beide Teams geht es um viel, schließlich will man sich eine optimale Position für den Aufstiegskampf sichern. Wir stellen euch die voraussichtliche Aufstellung des FC gegen St. Pauli vor.


Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen den ​VfL Bochum (2:3) und ​Union Berlin (0:2) muss FC-Coach Markus Anfang nun wieder liefern. ​Dabei muss er allerdings auf so manchen Spieler verzichten. Unter anderem Marco Höger und Louis Schaub fehlen weiterhin. Insgesamt lichtet sich das Lazarett allerdings wieder etwas mehr.


Im Tor wird natürlich der unangefochtene Timo Horn stehen. In dieser Saison verpasste er noch kein Spiel, zudem kassierte er in der Liga nur 24 Tore. Als starker Rückhalt konnte man in dieser Saison schon oft auf ihn zählen. 


Als Aufstellung wird Markus Anfang wahrscheinlich wieder auf ein 3-1-4-2 setzen. Dabei werden in der Dreierkette vor Horn Jorge Meré, Lasse Sobiech und Rafael Czichos auflaufen. Damit würde Benno Schmitz wieder auf die Ersatzbank verdrängt werden. Sobiech gibt also aller Voraussicht nach sein Comeback nach langer Verletzungspause.


Zudem kann Anfang wieder mit Jonas Hector planen. Der Nationalspieler kehrt nach seiner Gelbsperre zurück. Im zentralen Mittelfeld  könnte der ehemalige Schalker Johannes Geis starten. Auch Dominick Drexler ist ein heißer Kandidat für einen Startplatz.


Weichen müsste für die Rückkehr von Hector wahrscheinlich Christian Clemens. Auf den Außen sind nämlich Marcel Risse und Neuzugang Florian Kainz die wahrscheinlicheren Optionen. Beide konnten in den letzten Spielen zwar nicht für große Gefahr sorgen, doch ihr Tempo ist ein starkes Argument.


Ganz vorne wird natürlich der Torjäger schlechthin, Simon Terodde, auflaufen. In 18 Zweitliga-Partien erzielte der Stürmer schon 22 Tore, eine herausragende Quote. Neben ihm startet voraussichtlich Jhon Córdoba, der ebenfalls in guter Verfassung ist.


Als Joker kann Anfang vor allem auf Christian Clemens und Niklas Hauptmann setzen. Danach ist die Personaldecke allerdings weiterhin dünn. Außer Defensiv-Spieler sind zurzeit noch keine Kräfte fit, beziehungsweise wie im Fall des Anthony Modeste nicht spielberechtigt. Im Blick auf das Top-Duell ist allerdings Spannung geboten.


Die mögliche Startelf im Überblick:​