​Der ​1. FC Nürnberg plant im Sommer mit insgesamt sechs Abgängen. Einige Spieler verlassen den Glubb, da sie nur ausgeliehen sind, andere werden aufgrund des Leistungsprinzips oder Verletzungen aussortiert.


Nach Sport Bild-Informationen möchten die Nürnberger im Sommer den Kader etwas ausmisten. Drei Nürnberger sind bis zum Saisonende durch eine Leihe an den FCN gebunden, werden den Verein jedoch mit Ende derselben verlassen. Robert Bauer kehrt zwar zu ​Werder Bremen zurück, wird sich aber voraussichtlich einen neuen Arbeitgeber suchen müssen, da er dort kaum eine Perspektive besitzt. Mittelstürmer Yuya Kubo kehrt nach Belgien zum KAA Gent zurück und wird dort - Stand jetzt - in der Kaderplanung eine große Rolle spielen. Der dritte Leihspieler ist Matheus Pereira von Sporting Lissabon. Den Flügelstürmer würden die Club-Bosse gerne behalten, jedoch liegt die Ausstiegsklausel bei 60 Millionen Euro, was das Vereinsbudget eines Abstiegskandidaten natürlich bei Weitem überschreitet. 


Des Weiteren möchte sich der FCN von Dennis Lippert trennen. Der Jungprofi hatte sich im März 2017 nach sechs Zweitliga-Einsätzen das Kreuzband gerissen. Seit nunmehr 22 Monaten laboriert der Außenverteidiger an der Verletzung und eine Rückkehr ist nach wie vor nicht in Aussicht. Im Dezember berichtete Trainer Michael Köllner auf die Nachfrage nach dem Krankenstand: "Lippert ist immer noch in der Reha, es ist ein schwieriger Prozess, weil er immer wieder von muskulären oder anderen Problemen zurückgeworfen wird. Er ist jetzt noch bis Weihnachten in der Reha und dann müssen wir schauen."

FBL-GER-BUNDESLIGA-NUERNBERG

Versucht seit fast zwei Jahren einen Kreuzbandriss auszukurieren: Dennis Lippert.



Den Verein verlassen muss aller Voraussicht nach auch der dritte Torwart Patric Klandt. Der im Sommer ablösefrei vom FC Freiburg gekommene Spieler, wurde ohnehin nur mit einem Einjahresvertrag ausgestattet, der zum Ende der Saison wohl nicht verlängert wird. 

Der letzte Streichkandidat ist Edgar Salli. Der 26-jährige Kameruner, der vor zwei Jahren vom AS Monaco nach Franken gewechselt war, kam diese Saison bloß auf 84 Spielminuten. Da auch sein Vertrag nach Saisonende ausläuft, spielt er ebenfalls in den Zukunftsplanungen des FCN keine Rolle.