​Manchester United ist in Topform unter dem neuen Trainer Ole Gunnar Solskjaer. Der Norweger, der schon als Spieler bei den Red Devils kickte und sich zur Legende machte, hat den Erfolg zurückgebracht. Seine Truppe ist noch ungeschlagen unter ihm und mittlerweile auf Rang Fünf der Premier League geklettert. United zeigt ein völlig anderes Gesicht, als noch unter Jose Mourinho. Nun verrät Solskjaer, was er anders macht als seine Vorgänger.


Der Norweger gilt als lockerer Trainer, mit dem man gut reden kann. Warum ihn derzeit alle in Manchester lieben, verdeutlicht eine neue Regel, die der Skandinavier seinen Mitarbeitern gesetzt hat.


"Im Verein sollten die Werte einer Familie zählen. Man sollte sich um den anderen kümmern, sich gegenseitig unterstützen und natürlich auch jeden kennen. Die allererste Person, die ich hier als Trainer traf, war Kate (Die Rezeptionistin). Danach traf ich die Mitarbeiter, von denen viele schon hier gearbeitet haben, als ich selbst noch ein Spieler war. Sie fingen an mich 'Boss' zu nennen. Ich habe sie aufgefordert das zu lassen: 'Hört auf damit. Mein Name ist Ole und ich will, dass ihr mich nur Ole ruft.' Wir haben hier schon zusammen gearbeitet und kennen uns seit vielen Jahren. Da wollte ich nicht, dass sie mich 'Boss' nennen", so der sympathische Trainer des Tabellenfünften. 


Dass er selbst den Namen der Rezeptionistin weiß, beweist, wie bodenständig er ist und wie viel Wahrheit hinter seinen Worten steckt.