​Im Januar wechselte der 38-jährige Ashley Cole zurück nach England in die Championship. Dort steht er nun bei Derby County unter Vertrag und wir von seinem ehemaligen Mitspieler Frank Lampard trainiert. In einem Interview in der Sendung ​Monday Night Football sprach er über seinen umstrittenen Wechsel 2006 von Arsenal zu Chelsea.


Cole hatte seit seinem neunten Lebensjahr für ​Arsenal London gespielt. Er wechselte jedoch im Jahr 2006 zum Stadtrivalen ​Chelsea. Dieser Wechsel machte den damaligen englischen Nationalspieler sehr unbeliebt bei den Fans der Gunners. Doch es sei nicht allein seine Entscheidung gewesen und ihm schmerze es heute immer noch, seinen Jugendclub verlassen zu haben. Für ihn sei es schwierig mit den Anfeindungen der Fans zurecht zukommen, da er sich immer noch sehr mit den Gunners verbunden fühle.


Für 7,4 Millionen Euro war der linke Verteidiger damals der erste Spieler der seit der Gründung der ​Premier League von Arsenal zum Stadtrivalen Chelsea wechselte. Seitdem vollzog nur noch Olivier Giroud den gleichen Wechsel, was auch zeigt welche Wirkung die Reaktionen der Fans bei solchen Transfers haben können. 

Das Dream-Team von Ashley Cole aus Arsenal- und Chelsea-Mitspielern


Mit Chelsea feierte Cole einige Erfolge, unter anderem den Sieg 2012 in der Champions League, weshalb er den Wechsel keinesfalls bereut. "Ich bin weitergezogen, und für sie ging es weiter, aber manchmal bin ich ein bisschen traurig, weil es mein Klub war und ich dort spielte, seitdem ich neun Jahre alt war". Deshalb hofft er sich nun endlich die Versöhnung mit den Anhängern der Gunners. 


Nach seiner Zeit beim FC Chelsea wechselte er 2014 zu AS Rom, bis er sich dann 2016 in die USA zu LA Galaxy verabschiedete. Nun lässt er seine Karriere unter seinem Ex-Mitspieler Frank Lampard bei Derby County ausklingen.