Robert Lewandowski

Experten fordern Lewandowski-Verkauf - 7 potenzielle Ersatzkandidaten für den Bayern-Star

Statistisch gesehen spielt Robert Lewandowski beim FC Bayern München eine gewohnt starke Saison und erzielte bislang in 27 Pflichtspielen 24 Tore. Dennoch geriet der Pole zuletzt immer wieder in die Kritik, Dietmar Hamann ließ am Sonntag bei Sky kein gutes Haar an dem Angreifer


Wie Hamann rät auch Lothar Matthäus den Bayern in seiner Kolumne bei skysport.de, sich schnellstmöglich Gedanken um einen neuen Mittelstürmer zu machen. Doch wer könnte Lewandowskis Rolle übernehmen?

1. Timo Werner

Timo Werner könnte RB Leipzig im kommenden Sommer verlassen, sofern er sich sportlich noch einmal klar verbessern möchte. Wenn er deshalb seinen Vertrag bis 2020 nicht vorzeitig verlängert, würde ihn sein derzeitiger Arbeitgeber auch ziehen lassen. Werner kündigte bereits an, dass es in Deutschland nur einen Verein gebe, zu dem er wechseln könne - die Bayern. 


Der 22-Jährige ist zwar ein komplett anderer Spielertyp als Lewandowski, 13 Tore in 23 Pflichtspielen sind aber dennoch eine gute Bewerbung. Zudem harmonierte Werner in der Nationalmannschaft bereits mit aktuellen Bayern-Spielern wie Serge Gnabry.

2. Memphis Depay

Im Sommer möchte Memphis Depay Olympique Lyon gerne verlassen und zu einem der besten Vereine Europas wechseln. Eine Möglichkeit wäre laut eigenen Aussagen auch der FC Bayern. Der Niederländer ist allerdings nicht der ganz große Torjäger und ob die Münchener überhaupt Interesse haben, ist nicht bekannt.

3. Frankfurts Büffelherde

Luka Jovic, Sebastien Haller, Ante Rebic - sie alle treffen für die Frankfurter Eintracht in dieser Saison wie sie wollen und sind längst in den Notizbüchern sämtlicher Top-Klubs. Vor allem trifft dies natürlich auf die Bayern zu, schließlich hat Niko Kovac mit den Dreien im Vorjahr noch zusammengearbeitet und kennt sie bestens, Rebic wollte der FCB-Coach angeblich schon im vergangenen Sommer verpflichten. Alle drei könnten durchaus eine Option sein.

4. Alassane Plea

Zwar wird Alassane Plea in der kommenden Saison mit ziemlicher Sicherheit noch für Borussia Mönchengladbach spielen, doch auf lange Sicht wäre ein Engagement in München durchaus denkbar. Der Franzose möchte auf Dauer zu einem der besten Teams Europas, wenn er sich in Gladbach weiter so herausragend entwickelt, könnte er spätestens 2020 ein Thema werden.

5. Paulo Dybala

Schon zu Carlo Ancelottis Zeiten soll Paulo Dybala an der Säbener Straße im Gespräch gewesen sein, zuletzt kühlte das Interesse allerdings etwas ab. Zudem hat der Argentinier in der Serie A in der laufenden Saison etwas Ladehemmung, seine aktuelle Torquote spricht jedenfalls nicht dafür, dass er Lewandowski ersetzen kann. Nichtsdestotrotz könnte der 25-Jährige wieder eine Option sein, falls die Bayern tatsächlich einen Ersatz für ihren Torjäger suchen.