Am Mittwochabend steht für Fortuna Düsseldorf das Spiel im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Schalke 04 an. Nach zuletzt starken Auftritten in der Bundesliga geht das Team von Friedhelm Funkel mit breiter Brust in die Partie gegen den Tabellennachbarn.


Bis auf einige krankheitsbedingte Ausfälle von Kaminski und Benito Raman, sowie Contento und Sobottka, kann Funkel auf alle Spieler zurückgreifen.


Im Tor wird der Routinier Jaroslav Drobny einen Einsatz bekommen, sagte Funkel auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Schalke. Davor dürfte, wie schon in Hoffenheim, eine Dreierkette bestehend aus Kaan Ayhan, Nico Gießelmann und Adam Bodzek spielen. Eine Alternative für die Innenverteidigung wäre Andre Hoffmann.


Die beiden Außenspieler, welche bei gegnerischen Ballbesitz die Verteidigung zu einer Fünferkette machen könnten, werden wohl Jean Zimmer und Mathias Zimmermann sein. Über einen Einsatz von Zimmer wird jedoch erst kurzfristig entschieden, da dieser ebenfalls erkrankt war.


Das Mittelfeld wird nach dem Unentschieden gegen die TSG Hoffenheim am vergangenen Spieltag wohl unverändert bleiben. Dort sind Alfredo Morales, Oliver FInk und Kevin Stöger unangefochtene Stammspieler.


Im Surm hat Funkel mit Marvin Duksch, Rouwn Hennings und Dodi Lukebakio einige gute Möglichkeiten. Hennings dürfte nach den zuletzt sehr starken Leistungen gesetzt sein. Neben ihm könnte Lukebakio den Vorzug vor Duksch bekommen, da er nach seiner leichten Verletzung wieder genesen ist und der bessere Konterspieler ist.


Funkel kündigte an einige Wechsel vorzunehmen, dennoch geht man mit viel Selbstbewusstsein und der Ambition, die nächste Runde zu erreichen, in die Partie gegen Schalke.


Die mögliche Fortuna-Starelf im Überblick: