Tyler Adams scheint ein Wintertransfer zu sein, dem bei ​RB Leipzig eine große Zukunft bevorsteht. Wie nun die ​BILD berichtet, verzichtete er sogar auf das Sportevent schlechthin, um keine Trainingseinheit zu verpassen.


Für 2,6 Millionen Euro, kam der erst 19-jährige Amerikaner von den New York Red Bulls zu den Bullen aus Leipzig. Und schon jetzt zeigte sich, wieso es ein herausragender Transfer war.

Beim 3:0-Erfolg im Spiel am vergangenen Freitag gegen Hannover, lief er unglaubliche 11,6 Kilometer. Der höchste Wert seiner Mannschaft. 


Trainer Ralf Rangnick setzte bisher in zwei Spielen auf ihn und wurde zweimal nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil: Er selbst sagte sogar, man habe das Gefühl, dass er schon mehrere Monate und nicht erst seit wenigen Wochen in Leipzig ist. Der US-Amerikaner scheint aber nicht nur bei Spielen Vollgas zu geben. Auch auf dem Trainingsplatz zeigt er sich äußerst ehrgeizig. Denn während rund 100 Millionen seiner Landsmänner den Superbowl live verfolgten, hieß es für ihn ausschlafen, um fit für die nächste Einheit zu sein.


So schaffte er es auch gleich einmal in die ​whoscored Bundesliga Mannschaft der Woche.

​​

​​

​​Für heutige Verhältnisse sind 2,6 Millionen Euro für einen talentierten 19-jährigen nur kleine Peanuts. RB scheint seine Qualitäten und Kontakte zu den anderen Red-Bull-Klubs erneut unter Beweis gestellt zu haben. Der Vertrag des defensiven Mittelfeldspieler läuft bis 2023. Falls er dann bei der derzeitigen Entwicklung den Verein wechseln sollte, dürfte RB sicherlich eine hohe Gewinnspanne erwarten.