Die internationale Top-Elf vom Wochenende

Auch am vergangenen Wochenende konnten einige Spieler in den europäischen Top-Ligen ihr ganzes Können unter Beweis stellen. Dabei fällt es nicht immer leicht, den Überblick zu bewahren. Hier daher die Top-Elf des vergangenen Spieltags.

1. Roman Bürki (Borussia Dortmund)

Beim Spitzenspiel am Samstagnachmittag zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt konnte Roman Bürki zum wiederholten Male seine große Bedeutung für das Team von Trainer Lucien Favre unter Beweis stellen. Insbesondere seine Rettungstat nach einem Schuss von Danny da Costa war sehenswert.

2. Marcel Halstenberg (RB Leipzig)

RB Leipzig überrollte am Freitagabend Hannover 96 und ließ beim 3:0-Auswärtssieg keinerlei Zweifel aufkommen. Auf der linken Defensivseite hatte Marcel Halstenberg dabei alles im Griff und schaltete sich zudem immer wieder ins Offensivspiel der Bullen ein. Seine starke Leistung konnte der Deutsche mit einem verwandelten Elfmeter krönen.

3. David Luiz (FC Chelsea)

Der FC Chelsea konnte am Samstag in der Premier League ein echtes Zeichen setzen und ließ Huddersfiel Town bei einem 5:0-Heimsieg keinerlei Chance. Abwehrchef David Luiz ließ dabei hinten nichts anbrennen und erzielte in den Schlussminuten zudem einen Treffer für die Blues.

4. Willi Orban (RB Leipzig)

Auch Willi Orban war ein prägender Spieler bei dem souveränen Auswärtssieg der Rangnick-Elf in Niedersachsen. Der Innenverteidiger konnte durch seine beiden Treffer zum 0:2 und 0:3 dabei alles klar machen und war auch in der Defensive stets zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle.

5. Evan N'Dicka (Eintracht Frankfurt)

Evan N'Dicka hatte am Samstag die alles andere als leichte Aufgabe, BVB-Shootingstar Jadon Sancho in Schach zu halten. Der Sommer-Neuzugang der SGE erfüllte seine Aufgabe mit Bravour und war somit ein wichtiger Faktor für den Punktgewinn gegen den aktuellen Tabellenführer.

6. Ilkay Gündogan (Manchester City)

Am Sonntagabend konnte Manchester City das prestigeträchtige Duell mit dem FC Arsenal für sich entscheiden. Beim 3:1-Heimsieg setzte Trainer Pep Guardiola im zentralen Mittelfeld der Citizens auf den deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan, der gekonnt die Fäden zog und seine Mitspieler immer wieder in Szene setzte.

7. Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen)

Die Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen bringt unter ihrem neuen Trainer Peter Bosz endlich ihre PS auf den Rasen. Am Samstag feierte die Werkself einen 3:1-Erfolg gegen den FC Bayern München. Dabei konnte sich Nationalspieler Julian Brandt durch einige starke Aktionen in Szene setzten und dürfte spätestens jetzt ein möglicher Kandidat für den Wunschzettel des deutschen Rekordmeisters sein.

8. Eden Hazard (FC Chelsea)

Bei dem 5:0-Kantersieg gegen Hudderfield Town war Eden Hazard wieder einmal der auffälligste Spieler der Blues und zeigte damit die richtige Reaktion auf die jüngste Kritik seines Trainers Maurizio Sarri. Der Italiener hatte dem Tempodribbler zuletzt Egoismus vorgeworfen. Mit zwei Toren gegen den Abstiegskandidaten meldete sich der Belgier nun eindrucksvoll zurück.

9. Lionel Messi (FC Barcelona)

Der FC Barcelona kam am Samstagabend zwar nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen den FC Valencia hinaus. Lionel Messi war dabei aber wieder einmal kaum aufzuhalten und erzielte seine Saisontreffer 20 und 21. Der Argentinier erzielte damit auch in seiner elften Spielzeit in Serie mindestens 20 Tore und stellte damit einen neuen Rekord auf.

10. Gervinho (Parma Calcio 1913)

Auch Messis ewiger Rivale Cristiano Ronaldo war am Wochenende gleich zweimal erfolgreich. Beim 3:3-Remis von Juventus Turin gegen Parma Calcio 1913 stahl dem Superstar dennoch Gäste-Angreifer Gervinho die Show. Dabei gelang dem Ivorer in der Schlussminute mit seinem zweiten Treffer der späte Ausgleichstreffer.

11. Alfred Finnbogason (FC Augsburg)

Der FC Augsburg konnte am Sonntagnachmittag mit einem 3:0-Heimsieg gegen den 1. FSV Mainz 05 einen extrem wichtigen Sieg im Abstiegskampf feiern. Der isländische Angreifer Alfred Finnbogason war mit einem Dreierpack der absolute Matchwinner und bleibt somit weiterhin die Lebensversicherung der Fuggerstädter.

TOP-ARTIKEL