In der Endphase des Winter-Transferfensters schauen sich viele Bundesligisten noch nach Verstärkungen um. Unter anderem ist der Verteidiger Jeffrey Bruma bei mehreren Vereinen im Gespräch. Favorit im Rennen um den beim ​VfL Wolfsburg aussortierten Bruma könnte der ​FC Schalke 04 sein. Aber auch der FC Augsburg buhlt offenbar um den Niederländer.


Bei Wolfsburg kam der 27-Jährige in dieser Saison bisher noch nicht zu einem Einsatz. Ein Wechsel noch in diesem Winter scheint realistisch zu sein. Von mehreren unterschiedlichen Quellen wurden nun mögliche Interessenten genannt, für die ein Bruma-Transfer auch viel Sinn ergeben würde.


In den letzten Tagen war anscheinend die Fortuna aus ​Düsseldorf nah an einer Verpflichtung von Bruma dran. Wie Sky-Reporter Dirk grosse Schlarmann twitterte, scheint nun aber Schalke 04 der Favorit zu sein, da Bruma bei seinem aktuellen Gehalt von etwa drei Millionen Euro keine Abstriche machen will. Die Verhandlungen wurden aufgenommen und Bruma wäre ein idealer Ersatz für den nach Monaco gewechselten Naldo. Sowieso sah man sich bei Schalke gewillt, ​einen weiteren Innenverteidiger zu verpflichten.


Auch Augsburg zeigt Interesse an Bruma


Der erfahrene Verteidiger würde allerdings nicht nur für S04 Sinn ergeben. Auch die momentan in der Krise befindlichen ​Augsburger suchen noch nach einem Ersatz für den ​suspendierten Martin Hinteregger. ​Der Defensiv-Mann äußerte sich kritisch gegenüber Trainer Manuel Baum und hat laut kicker-Aussagen keine Zukunft mehr beim FCA. 


Wie transfermarkt.de berichtet, scheinen beide Klubs ein gesteigertes Interesse an Bruma zu haben. Eine Verpflichtung wäre für beide Mannschaften sinnvoll und mit dem Niederländer hätte man auch sofort eine Verstärkung in den eigenen Reihen. Sollte es allerdings ernst werden und ein Transferpoker ausbrechen, dann hätte Schalke wahrscheinlich auch einen finanziellen Vorteil. Es bleibt abzuwarten, ob und wohin Bruma wechseln wird, bis morgen Abend (18 Uhr) ist es allerdings auch nicht mehr allzu viel Zeit.