Dayot Upamecano von ​RB Leipzig hat die Begehrlichkeiten verschiedener Topklubs Europas geweckt. Großes Interesse soll vor allem Atletico Madrid zeigen, das einen Nachfolger ihres Abwehrchefs Diego Godin sucht.

Seit Wochen wird über einen Wechsel des Argentiniers, der seit neun Jahren die Defensive der "Rojiblancos" anführt, zu Inter Mailand spekuliert. Klar ist aber, dass er seinen im Sommer auslaufenden Vertrag, trotz starker Bemühungen seitens der Vereinsführung, nicht verlängern möchte. Aus diesem Grund sind die Madrilenen auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz des 32-Jährigen und sind dabei Berichten der spanischen Zeitung AS zufolge auf Dayot Upamecano von RB Leipzig gestoßen. 

Der Franzose, dessen Marktwert momentan 30 Millionen Euro beträgt, wechselte in der Winterpause 2016/17 von Salzburg nach Leipzig. Unter Trainer Ralf Rangnick avancierte der Youngster zu einem Leistungsträger der Sachsen. Das weckt natürlich auch die Begehrlichkeiten von anderen europäischen Spitzenclubs. Die weiteren Interessenten sollen unter anderem Atleticos Stadtrivale ​Real Madrid, sowie der ​FC Barcelona sein. Auch in England sind der ​FC Liverpool und ​Manchester United auf den 20-Jährigen aufmerksam geworden.

Wochenlang verletzt


Momentan ​laboriert Upamecano an einer Knorpelquetschung im linken Knie, die er sich vergangene Woche im Training zugezogen hatte. Das Abwehrtalent wird dem aktuell Viertplatzierten der Fußball-Bundesliga mehrere Wochen fehlen.