Vor gut zwei Monaten sprach Ivan Perisic über seinen Beinahe-Wechsel zu Manchester United, nun könnte der Offensivspieler von Inter Mailand die Nerazzurri tatsächlich in Richtung Insel verlassen: Wie BBC-Korrespondent David Ornstein meldet, beschäftige sich der ​FC Arsenal derzeit intensiv mit einem Transfer des 29-Jährigen.  


Die 'Gunners', die ebenfalls um die Mittelfeldspieler Denis Suarez (FC Barcelona) und Christopher Nkunku (Paris St. Germain) buhlen, streben demnach ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption an. Perisic soll vorerst bis zum Saisonende bleiben, ehe die Verantwortlichen den 78-fachen kroatischen Nationalspieler entgegen einer Ablösesumme von umgerechnet 40,4 Millionen Euro fest verpflichten können. 


Perisic wechselte vor dreieinhalb Jahren vom VfL Wolfsburg in die Serie A und ist seit jeher eine feste Größe bei Inter. In 143 Pflichtspielen erzielte er 34 Tore, legte weitere 34 Treffer auf und weckte schon in der Vergangenheit immer wieder Begehrlichkeiten. Wie er Anfang Dezember gegenüber FourFourTwo enthüllte, soll er kurz vor einem Wechsel zu Manchester United gestanden haben, ehe Trainer Luciano Spalletti verdeutlichte, den Schlüsselspieler unbedingt behalten zu wollen.

In London würde Perisic, der auf beiden Außenbahnen sowie im offensiven Mittelfeld agieren kann, die Möglichkeiten für Unai Emery noch einmal erhöhen. Der Spanier lässt Mesut Özil seit Wochen außen vor und muss seit Ende Dezember auf Henrikh Mkhitaryan verzichten, der aufgrund eines Mittelfußbruchs erst Anfang Februar wieder zurückkehren dürfte.


Ohne einen adäquaten Ersatz dürften die Mailänder einem Transfer allerdings kaum zustimmen. Aufgrund der Verletzung von Keita Baldé ist Perisic aktuell die einzige Option auf dem linken Flügel. Der Senegalese wäre bei einem Abgang des Vizeweltmeisters nominell der einzige Linksaußen, weshalb sich derzeit Gerüchte um eine Verpflichtung von Steven Bergwijn (PSV Eindhoven) ranken.