​Am Sonntagnachmittag muss der VfB Stuttgart auswärts beim ​FC Bayern München ran. Trainer Markus Weinzierl hofft dabei auf eine positive Reaktion auf den schwachen Rückrundenstart gegen Mainz. Ausgerechnet beim Auswärtsspiel gegen die wiedererstarkten Münchner droht nun jedoch Abwehrspieler Timo Baumgartl auszufallen. 


Ron-Robert Zieler hat sich nach einigen Wacklern zu Saisonbeginn längst gefangen. Der Torhüter konnte den Stuttgartern bereits so manchen Punkt retten und ist derzeit im VfB-Tor absolut gesetzt. Weniger eindeutig gestaltet sich die Lage für Weinzierl in der Abwehr.


Timo Baumgartl klagte unter der Woche über Schwindelgefühle und steht für das Spiel gegen die Bayern auf der Kippe. Rekordzugang ​Ozan Kabak könnte daher ausgerechnet in der Allianz Arena sein Debüt für die Schwaben feiern. In der Innenverteidigung gesetzt, bleibt Marc Oliver Kempf. Auf der linken Außenbahn dürfte Emiliano Insua den Vorzug vor dem gegen Mainz indisponierten Borna Sosa erhalten. Auf Rechts soll Andreas Beck seine Erfahrung gewinnbringend einsetzten. Wird Baumgartl rechtzeitig fit, wäre auch eine Dreierkette denkbar.


Voraussichtlich wird Weinzierl aber an seinem 4-3-3-System festhalten. Dabei sollen die zentralen Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar, Christian Gentner und Dennis Aogo weitaus präsenter auftreten, als noch am 18. Spieltag. Gegen die spielstarken Münchner sind dabei vor allem die beiden Routiniers gefordert, die Ruhe zu bewahren und gleichzeitig vollen Einsatz zu zeigen.


Auf den Außenbahnen könnten erneut die beiden Winter-Neuzugänge Steven Zuber und Alexander Esswein den Vorzug erhalten. Aber auch Nicolas Gonzalez, der gegen Mainz ein belebendes Element war, darf sich berechtigte Hoffnungen machen. Die Fans hoffen zudem auf eine erneute Chance für Anastasios Donis. Der Grieche spielte in der Vorsaison beim Gastspiel in München schließlich groß auf, dribbelte sich zuletzt aber aufgrund von Disziplinlosigkeiten ins Abseits. In der Sturmspitze führt wohl weiterhin kein Weg an Mario Gomez vorbei, auch wenn der Torjäger gegen Mainz wieder einmal kein Faktor sein konnte. Ein Einsatz von Chadrac Akolo wäre demnach überraschend.


Die potenzielle VfB-Aufstellung in der Übersicht: