​Der 1. FC Union Berlin hat sich für die Rückrunde mit Carlos Mané verstärkt. Der Portugiese kommt zunächst auf Leihbasis von Sporting in die Hauptstadt, zudem soll Union über eine Kaufoption in Höhe von fünf Millionen Euro verfügen.


Der 24-Jährige ist in Deutschland kein unbeschriebenes Blatt: Bereits beim ​VfB Stuttgart stand der Flügelspieler von 2016 - 2018 unter Vertrag, wurde jedoch immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen. Nun will Mané einen neuen Anlauf in Deutschland wagen.

"Ich habe sehr gute Erinnerungen an meine Zeit in Deutschland. Den 1. FC Union Berlin und die 2. Liga kenne ich schon aus dieser Zeit. Seit der ersten Kontaktaufnahme von Union war mir klar, dass ich gerne den Schritt nach Berlin gehen möchte. Nun freue ich mich, dass es geklappt hat, denn ich möchte endlich wieder auf dem Platz stehen und der Mannschaft mit meinen Leistungen helfen", so der 24-Jährige.