Timo Werner

Fortsetzung der Tradition: Stuttgarts lange Liste verschenkter Top-Talente

Mit Berkay Özcan hat der VfB Stuttgart am Donnerstag wieder einmal ein aussichtsreiches Talent abgeben. Der Deutsch-Türke reiht sich dabei in eine lange Schlange von Spielern ein, die den hohen Ansprüchen des ambitionierten Traditionsvereins nicht genügten. Einige davon entwickelten sich in der Folge zu echten Stars.

1. Bernd Leno - FC Arsenal

Bernd Leno durchlief mehrere Jugendabteilungen des VfB. Über 57 Einsätze für die zweite Mannschaft kam der Torhüter aber nie heraus. Nach seinem Wechsel zu Bayer 04 Leverkusen im Sommer 2011 entwickelte sich der Schlussmann zum deutschen Nationalspieler und hat sich mittlerweile auch nach seinem Gang zum FC Arsenal als dortige Nummer Eins etabliert.

2. Sead Kolasinac - FC Arsenal

Bei den Gunners kann sich Bernd Leno in der Defensive auf seinen Teamkollegen Sead Kolasinac verlassen. Auch der heute 25-Jährige verbrachte eine kurze Zeit in der U19 des VfB. Groß wurde der Bosnier aber erst nach seinem Wechsel zum FC Schalke 04, wo er zum gestandenen Bundesligaprofi heranwuchs.

3. Joshua Kimmich - FC Bayern München

Der Abgang von Joshua Kimmich war im Nachhinein betrachtet wohl der bitterste Transfer der jüngsten Vereinsgeschichte. Als man im Sommer 2015 für den zuvor lediglich in der U19 aktiven Profi 8,5 Millionen Euro Ablöse kassierte, erntete man noch so machen Schulterklopfer. Mittlerweile hat sich der Marktwert des Hoffnungsträgers der deutschen Nationalmannschaft aber vervielfacht. 

4. Sebastian Rudy

Obwohl Sebastian Rudy beim VfB der Aufstieg vom Jugendspieler zum Profi gelungen war, hatte er in Stuttgart zumeist einen schweren Stand. Die TSG 1899 Hoffenheim erkannte jedoch das große Talent des zentralen Mittelfeldspielers und formte den Deutschen zum Nationalspieler. Bei seinem aktuellen Klub FC Schalke 04 will es aber noch nicht so richtig klappen.

5. Ermin Bicakcic

Bei der TSG spielte Sebastian Rudy zeitweise auch mit Ermin Bicakcic zusammen. Der robuste Verteidiger ist noch immer ein verlässliches Bestandteil der Kraichgauer und kam in der aktuellen Spielzeit 13 Mal zum Einsatz. Beim VfB konnte sich der Bosnier jedoch nie wirklich durchsetzen und wurde im Januar 2012 für gerade einmal 100.000 Euro an Eintracht Braunschweig abgegeben.

6. Timo Werner - RB Leipzig

Im Trikot des VfB konnte Timo Werner bereits sein enormes Potenzial andeuten. Als RB Leipzig im Sommer 2016 satte 14 Millionen Euro auf den Tisch legten, knickten die Schwaben dennoch schnell ein. Mittlerweile ist der Nationalstürmer einer der gefragtesten Angreifer in ganz Europa.

7. Serge Gnabry - FC Bayern München

Das Flügelspiel der VfB Stuttgart ließ in der Hinrunde und auch beim Rückrundenstart extrem zu wünschen übrig. Ein Spieler wie Serge Gnaby käme da gerade recht. Umso bitterer, dass der Angreifer des FC Bayern München in der Jugend des VfB ausgebildet wurde, ehe er in jungen Jahren an den FC Arsenal abgeben wurde.

8. Antonio Rüdiger - FC Chelsea

Antonio Rüdiger packte über die U19 des VfB den Sprung zu den Profis und zeigte in der Bundesliga immer vollen Einsatz. Der häufig etwas ungestüme Verteidiger hatte seine Nerven dabei jedoch nicht immer im Griff. Nur die wenigsten hätten ihm daher nach seinem Wechsel zur AS Rom den internationalen Durchbruch zugetraut. Mittlerweile ist der Nationalspieler aber beim Spitzenklub FC Chelsea nicht mehr wegzudenken.

9. Odysseas Vlachodimos - Benfica Lissabon

Bernd Leno ist bei weitem nicht das einzige Torwarttalent, dass erst nach einem Abgang aus Stuttgart richtig durchstartet. Auch Odysseas Vlachodimos galt stets als Riesentalent, eine Chance bei den Profis wurde dem gebürtigen Stuttgarter aber verwehrt. Über Panathinaikos Athen hat es der 24-Jährige mittlerweile zur Nummer Eins von Benfica Lissabon gebracht.

10. Thilo Kehrer - Paris Saint-Germain

Für viele Fußballfans war Thilo Kehrer stets ein Sinnbild für die gute Kaderschmiede des FC Schalke 04. Dabei verbrachte der gebürtige Tübinger die ersten Jahre seiner fußballerischen Ausbildung beim VfB, ehe er 2012 in die U17 der Knappen wechselte. Mittlerweile ist der Nationalspieler für Paris Saint-Germain aktiv.

11. Trainer Thomas Tuchel - Paris Saint-Germain

Nicht nur erfolgreiche Spieler gingen dem VfB durch die Lappen. So wird Kehrer bei der PSG aktuell von Thomas Tuchel trainiert. Der Pokalsieger mit dem BVB startete seine Trainerkarriere in der Jugend des VfB und leitete auch die Geschicke der U19.

TOP-ARTIKEL