​Am 19. Spieltag kommt es in der Bundesliga zum ​Süd-Klassiker zwischen dem ​FC Bayern München und dem ​VfB Stuttgart. Die abstiegsbedrohten Schwaben wollen sich dabei gegen die wiedererstarkten Münchner gut aus der Affäre ziehen. Wo könnt ihr das Spiel verfolgen und für welche Starformation werden sich die beiden Cheftrainer entscheiden? 90min stellt für euch vor der Partie alles Wissenswerte zusammen.


Terminierung:


Spiel

FC Bayern München - VfB Stuttgart

Datum

Sonntag, 27.01.2019 - Bundesliga 19. Spieltag

Anpfiff

15.30 Uhr


TV-Sender, Live-Stream und wo ihr das Spiel verfolgen könnt:


TV-Sender:

Die Partie zwischen dem FC Bayern München und dem VfB Stuttgart wird nicht im deutschen Free-TV übertragen. Wer das Aufeinandertreffen der beiden Traditionsvereine nicht verpassen will, muss daher auf das Angebot des Pay-TV-Senders Sky zurückgreifen.


Live-Stream:

Mit Hilfe der kostenpflichtigen App Sky Go ermöglicht es Sky seinen Kunden, das Spiel zwischen dem FC Bayern München und dem VfB Stuttgart auch mobil zu verfolgen. So können auch Nutzer von Smartphone, Tablet oder Laptop immer auf Ballhöhe bleiben. 40 Minuten nach Abpfiff gibt es die Highlights auf DAZN zu sehen.


Voraussichtliche Aufstellungen:


FC Bayern MünchenNeuer - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Thiago, Goretzka - Müller, James, Coman - Lewandowski
VfB StuttgartZieler - Beck, Kempf, Baumgartl, Insua - Gentner, Ascacibar, Aogo, Zuber, Esswein - Gomez


Leon Goretzka

Formkurve:


Nach einer für Bayern-Verhältnisse für lange Zeit wenig überzeugenden Hinrunde, kriegte das Team von Trainer ​Niko Kovac Anfang Dezember die Kurve. Seitdem fuhr der deutsche Rekordmeister in der Liga sechs Siege in Folge ein und spielte dabei viermal zu null. 


Der VfB Stuttgart ist am vergangenen Wochenende mit einer 2:3-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz 05 in die Rückrunde gestartet. Vier der letzten fünf Spiele der Stuttgarter gingen somit verloren. Mit 14 erzielten Treffern stellt das Team von Trainer Markus Weinzierl die schwächste Offensive der Liga. 


Ausgangslage:


Der FC Bayern München geht angesichts der jüngsten Ergebnisse und vor allem auch aufgrund der deutlich besseren Einzelspieler als haushoher Favorit in die Partie. Im Hinspiel hatte der Rekordmeister keine große Mühe und fuhr einen ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg ein.