​Mit ​Berkay Özcan hat der ​VfB Stuttgart unlängst einen weiteren Kreativspieler in Richtung Hamburger SV abgegeben. Da auch die defensiven Mittelfeldspieler im Kader nur selten für offensive Impulse sorgen können, suchen die Stuttgarter noch nach einem neuen Sechser. Angeblich sollen dabei Tolgay Arslan und Serey Die hoch im Kurs stehen.


Arslan stand bereits im vergangenen Sommer für kurze Zeit auf dem Wunschzettel der Schwaben. Sportvorstand ​Michael Reschke nahm damals jedoch Abstand von einer möglichen Verpflichtung und sah den VfB bei seiner Kaderanalyse im zentralen Mittelfeld auch ohne weitere Verstärkungen gut aufgestellt. Nach der verkorksten Hinrunde musste nun jedoch auch der erfahrene Kaderplaner einsehen, dass der drohende Abstieg wohl nur durch die Verpflichtung eines neuen Sechsers zu packen sein wird.

UEFA Champions League'Besiktas AS v Bayern Munchen'

Bei Besiktas konnte Tolgay Arslan nur zeitweise eine gute Rolle spielen


Zu schwach präsentierte sich in den letzten Monaten das Personal in der Schaltzentrale der Stuttgarter. Santiago Ascacibar ist zwar weiterhin ein Kämpfer vor dem Herrn, der junge Argentinier offenbart aber immer wieder große technische und taktische Unzulänglichkeiten. Auch die Routiniers Christian Gentner, Dennis Aogo und Gonzalo Castro konnten dem Traditionsverein zuletzt selten Stabilität verleihen. Da mit Daniel Divadi zudem der einzige echte Spielmacher oft ausfällt, sollte ein möglicher Neuzugang neben einer stabilen Zweikampfführung vor allem auch ein gutes Spielverständnis und einen gewissen Offensivdrang mitbringen.


Laut Fanatik soll Arslan dieses Anforderungsprofil erfüllen und daher aktuell der Wunschkandidat der Schwaben sein. Aktuell steht der 28-Jährige zwar bei Besikas Istanbul unter Vertrag, wäre aber trotzt eines bis zum Sommer 2022 datierten Vertrags dem Vernehmen nach für fünf Millionen Euro Ablöse zu haben. Ob der ehemalige Hamburger aber tatsächlich die erhoffte Verstärkung sein könnte, darf durchaus bezweifelt werden. Da der beidfüßige Mittelfeldakteur ausstehende Gehaltszahlungen beim Verband anzeigte, ist er bereits seit November 2018 suspendiert und durfte seitdem weder bei den Pflichtspielen, noch bei den Trainingseinheiten der Profimannschaft mitwirken.

Geoffroy Serey Die

Serey Die konnte bereits jede Menge internationale Erfahrungen sammeln


Wie die Baseler Zeitung in Erfahrung gebracht haben will, sollen die Stuttgarter zudem an einer Rückholaktion von Serey Die interessiert sein. Der Ivorer lief bereits von Februar 2015 bis Juni 2016 im Trikot mit dem roten Brustring auf, wechselte nach dem Abstieg in die Zweite Liga jedoch zum FC Basel. Beim Spitzenklub aus der Schweiz spielte der mittlerweile 34-Jährige zuletzt keine Rolle mehr und soll zuletzt vorzeitig aus deren Trainingslager abgereist sein, um die Suche nach einem neuen Klub voranzutreiben. Neben dem VfB soll auch Xamax Neuchatel in der Verlosung sein. Im Gegensatz zu Arslan ist Die jedoch nicht gerade für sein feines Füßchen bekannt, sondern kommt ähnlich wie Ascacibar eher über den Kampf.