​Die gesamte Fußballwelt ​vermisst derzeit Emiliano Sala. Der 28-jährige Argentinier ist gerade von Nantes zu Cardiff City gewechselt und war nun auf dem Flug zu seinem neuen Verein - doch er kam nicht dort an. Aus ungeklärten Gründen ist das Flugzeugsignal vom Radar verschwunden - die Suchaktionen bislang blieben ohne Erfolg und die Überlebenschancen werden mit jeder Sekunde kleiner. Nun wird deutlich, dass der Flug nicht reibungslos verlief.


Das argentinische Nachrichtenblatt Ole berichtet nun, dass der Angreifer während des Flugs eine Sprachnachricht via Whatsapp verschickte, in der er deutlich machte, dass der Flug ihm große Sorgen bereite. Zunächst soll er eine Sprachnachricht an seine Freunde geschickt haben, in der er sich noch auf seinen zukünftigen Verein freute: "Jungs, ich bin gerade im Flugzeug und es kommt mir so vor, als würden wir abstürzen. Ich bin auf dem Weg nach Cardiff, verrückt, morgen starten wir schon. Abends beginnt das Training mit meinem neuen Team."

Cardiff City Unveil New Signing Emiliano Sala

Sala mit dem Trikot von Cardiff City


Doch kurz bevor das Signal vom Radar verschwand, schickte Sala noch eine weiter Nachricht, die sich deutlich dramatischer anhörte: "Wenn ihr in eineinhalb Stunden nichts mehr von mir hört, dann weiß ich nicht, ob es noch nötig ist, dass man jemanden schickt, um mich zu suchen... Ich bekomme Angst!"


Der Vater von Sala bestätigte, dass das die Stimme seines Sohnes sei, die man in den Audios höre. Bislang verliefen mehrere Suchaktionen ohne Erfolg. Man rechnet nicht mehr damit, dass man den Fußballer lebendig finden wird, nachdem man vergeblich mit Booten und Flugzeugen gesucht hatte. Am Abend wurden die Aktionen unterbrochen, diese sollen am heutigen Mittwoch fortgeführt werden.


Unterdessen versammelten sich in Nantes und Cardiff tausende Menschen, um für den Argentinier zu beten:


Bleibt nur zu hoffen, dass noch ein Wunder geschieht und man den Fußballer und seinen Piloten noch findet...