​Beim ​1. FC Köln gab es bislang zwei Winter-Abgänge zu vermelden. Neben Eigengewächs ​Yann Aurel Bisseck (Leihe zu ​Holstein Kiel) verließ auch Angreifer ​Simon Zoller die Geißböcke Richtung Bochum. Mit Frederik Sörensen könnte ein weiterer Spieler den Verein verlassen. Medienberichten zufolge steht der Innenverteidiger bei zwei italienischen Erstligisten auf dem Zettel.


Sörensen hat in dieser Spielzeit einen äußerst schweren Stand. Unter Cheftrainer Markus Anfang kam der 26-Jährige nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. In der Hinrunde wurde der Däne lediglich zweimal eingewechselt. Der Innenverteidiger bestritt zudem ein Pflichtspiel für die zweite Mannschaft in der Regionalliga West. 


Sörensen galt bereits im vergangenen Sommer als Wechselkandidat. Ein Abgang im Winter erscheint deshalb nicht unwahrscheinlich zu sein.

Laut Informationen des italienischen Sportjournalisten Gianluca Di Marzio gibt es für den Defensivspieler zwei Interessenten aus der ​Serie A. Demnach beschäftigen sich der FC Empoli und der FC Bologna, für den der Däne bereits zweieinhalb Jahre lang auflief, mit dem FC-Profi. Sörensen ist in Italien kein Unbekannter. Fünf Jahre lang kickte der Rechtsfuß im italienischen Fußball-Oberhaus, ehe er im Sommer 2015 zu den Domstädtern wechselte.


Knapp 1,8 Millionen Euro Ablöse überwiesen die Rheinländer für den einmaligen Nationalspieler an ​Juventus Turin. Beim FC ist der Verteidiger, dessen Marktwert auf knapp zwei Millionen Euro geschätzt wird, vertraglich noch bis 2021 gebunden. Bei einem entsprechenden Angebot würde man Sörensen wohl die Freigabe erteilen.