​Chelsea-Trainer Mauricio Sarri hat für Victor Moses keine Verwendung mehr. Gleichzeitig hat der abstiegsbedrohte türkische Erstligist Fenerbahce Interesse am Nigerianer. Die Chancen stehen gut, dass der Transfer zeitnah erfolgt.


Der türkischen Zeitung Milliyet und TRT Sport zufolge steht Chelseas Rechtsaußen Victor Moses vor einem Wechsel zu Fenerbahce. Die Istanbuler stellen sich eine Leihe über eineinhalb Jahre vor. In der laufenden Saison stand Moses erst 26 Minuten in der ​Premier League auf dem Platz, 49 Minuten durfte er in der Europa League ran. Chelseas neuer Coach Mauricio Sarri stellte von einer Dreier- auf eine Viererkette um, für Moses findet sich in dieser Grundordnung kein Platz. 


In der vergangenen Spielzeit war Moses noch regelmäßig in der Startelf. Unter Sarris Vorgänger Antonio Conte wurde Moses auf der rechten Außenbahn 25 Mal von Beginn an eingesetzt, dreimal wurde der 28-Jährige eingewechselt. Insgesamt schoss Moses damals drei Tore und bereitete vier weitere vor. Dass der bullige Ex-Nationalspieler Qualität besitzt, steht außer Frage. Nur sein üppiges Gehalt könnte manchen Interessenten im Wege stehen.


Laut der englischen Zeitung Sun hat auch der ​FC Schalke Interesse an Moses bekundet. Die Knappen hoffen auf ein Leihgeschäft in der Winterpause. Jedoch könnte Schalke aufgrund finanzieller Überlegungen Abstand von einer Ausleihe nehmen.