​Beim ​FSV Mainz 05 wird Giulio Donati nicht mehr gebraucht. Der 28-jährige Rechtsverteidiger soll sich einen neuen Verein suchen. Doch Donati hat klare Präferenzen und möchte im Oberhaus einer der Top-Ligen spielen.


Bis zum 31. Januar hat der FSV Mainz 05 in der laufenden Transferperiode noch Zeit, Rechtsverteidiger Giulio Donati abzugeben. Bei den Rheinhessen hat Donati keine Perspektive mehr: In der aktuellen Saison kam der Italiener erst zu einem 31-Minuten-Einsatz gegen Fortuna Düsseldorf, fünf weitere Mal stand er im Kader. Donatis Konkurrent Daniel Brosinski befindet sich in guter Form, und hat seinen Stammplatz sicherer denn je.


Kein Bock auf Portland


Nach Informationen der Bild hat Donati jüngst ein Angebot des MLS-Klubs Portland Timbers abgelehnt. Angeblich wollte der italienisch-stämmige Trainer Trainer Giovanni Savarese Donati unbedingt haben, und bot ihm einen sehr guten Vertrag. In der vergangenen Saison, die im Dezember zu Ende ging, kam Portland sogar ins Finale, und scheiterte erst an Atlanta United. In den USA sind die Timbers also ein ambitionierter Klub.


Doch Donati möchte in Europa bleiben und am liebsten für einen Erstligisten spielen - in einer der Top-Ligen: "England, Spanien, auch zurück nach Italien wäre schön", sagte er während des Mainzer Wintertrainingslagers zu Bild. Entsprechendes Interesse gab es aber (noch) keines. Donati lehnte bereits im Sommer Angebote aus der englischen Zweiten Liga ab und zeigt nun auch keine Regung bei ähnlichen Angeboten. Spätestens im Sommer wird Donati Mainz verlassen müssen, da sein Vertrag im Juni ausläuft