Nach erneuten Eskapaden vor wenigen Wochen hat sich Ousmane Dembele beim ​FC Barcelona berappelt, am Wochenende gegen Leganes traf er wieder für die Katalanen. Doch nach 69 Minuten musste der Franzose verletzt vom Feld. Nun konnten die Katalanen teilweise Entwarnung geben.


Das Ousmane Dembele beim FC Barcelona nur die Diva raushängen lässt oder gar überfordert ist, kann man nicht sagen. Vielmehr deuten seine Statistiken darauf hin, dass der FC Barcelona einen ganz großen Kicker in seinen Reihen hat, der nur noch weiter geerdet werden muss und etwas mehr Disziplin braucht. Denn 13 Tore und fünf Vorlagen in 27 Pflichtspielen in dieser Saison macht man selbst beim FC Barcelona nicht mal eben so.


Daher sind sie an der Ostküste Spaniens schon recht zufrieden mit ihrem französischen ​„Spring-ins-Feld“, auf den sie nun aber gut zwei Wochen verzichten müssen. Gegen Leganes humpelte der Youngster 20 Minuten vor Ende des Spiels vom Feld, schlimme Befürchtungen machten sich breit. Heute aber konnten die Katalanen teilweise Entwarnung geben, es handelt sich demnach nur um eine Verstauchung des Knöchels. Daher soll es wohl eine Zwangspause von 15 Tagen für Dembele geben.


Zuvor erzielte der 21-Jährige nach Vorarbeit von Jordi Alba nach einer guten halben Stunde noch die Führung für den FC Barcelona, später war er dann ohne Einwirkung eines Gegners umgeknickt. Die schlimmen Befürchtungen bewahrheiteten sich schließlich nicht, Dembele hatte Glück im Unglück. Allerdings wird er wohl insgesamt vier Spiele mit Barcelona verpassen.


So wird er bei den beiden Pokalspielen in der Copa del Rey gegen den FC Sevilla passen müssen, auch die beiden Ligapartien gegen den FC Girona und dem FC Valencia wird er sich eher von Außen anschauen. In der bisherigen Saison verpasste Dembele trotz erneuter Eskapaden und Kapriolen nur eine einzige Ligapartie. Beim 3:4 im November gegen Betis stand er nicht im Kader. Es war die bisher einzige Saisonniederlage der Blaugrana.