Bei der 2:3-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz 05 wurden die Probleme des ​VfB Stuttgart wieder einmal überdeutlich. Als Verstärkung für die schwache Mittelfeldzentrale ist daher angeblich ​Marko Rog vom SSC Neapel angedacht. Rechtsverteidiger ​Pablo Maffeo hingegen, könnte die Schwaben bereits nach einer Halbserie vorerst wieder verlassen.​


Gegend die Domstädter setzte Trainer Markus Weinzierl in der Zentrale auf das Trio aus Santiago Ascacibar, Christian Gentner und Dennis Aogo. Dabei gelang es jedoch wieder einmal weder dem jungen Argentinier, noch den beiden Routiniers, für ein Übergewicht im Mittelfeld zu sorgen. Vielmehr ließen die Stuttgarter erneut jegliche Struktur vermissen und wurden, abgesehen von der furiosen Schlussphase, von den deutlich galligeren Mainzern ein ums andere Mal überrannt.

UEFA Champions League'Feyenoord v SSC Napoli'

Marko Rog hofft bei einem neuen Klub auf mehr Einsatzzeiten


Um im Abstiegskampf wieder etwas Hoffnung zu schöpfen, werkelt Sportvorstand Michael Reschke daher bereits seit geraumer Zeit an der Verpflichtung eines neuen zentralen Mittelfeldspielers. Dabei gestaltete sich die Suche nach einer echten Verstärkung bislang aber als schwierig. Laut Informationen von Tuttosport sollen die Schwaben dabei nun auch ein Auge auf Marko Rog vom SSC Neapel geworfen haben. Dabei würden die Stuttgarter eine Leihe anstreben. Problem nur, dass der 23-Jährige unter anderem auch vom FC Schalke und Eintracht Frankfurt gejagt wird. 


Die besten Chancen auf eine Verpflichtung des spielstarken Kroaten soll jedoch der FC Sevilla haben. So sollen die Spanier bereits ernst gemacht und eine Leihe mit anschließender Kaufoption in Höhe von 35 Millionen Euro in den Raum geworfen haben. Sowohl aus wirtschaftlicher, aber auch aus sportlicher Sicht, könnte der VfB mit einer solchen Perspektive nur kaum konkurrieren.

Pablo Maffeo

Die Hinrunde verlief für Pablo Maffeo bereits äußerst enttäuschend


Eine weitere Baustelle der Stuttgarter ist auch die rechte Defensivseite. Gegen das Team von Trainer Sandro Schwarz, durfte sich der gelernte Mittelfeldspieler Gonzalo Castro auf der für ihn ungewohnten Position versuchen und sah dabei nicht immer gut aus. Vergeblich suchte man beim Rückrundenstart im Kader des VfB nach Pablo Maffeo. Der millionenschwere Sommer-Neuzugang ist bei seinem Coach zuletzt in Ungnade gefallen und soll nun eventuell bereits in diesem Winter verliehen werden.


Michael Reschke bestätigte gegenüber der BILD bereits, dass man über eine Leihe des jungen Spaniers nachdenke. "Es gibt ein paar Anfragen. Aber es muss schon alles passen – auch für uns", so der erfahrene Funktionär. Trainer Markus Weinzierl hatte bereits zuvor den Fitnesszustand seines Schützlings kritisiert und zweifelte auch öffentlich an der Einstellung des hoch veranlagten Verteidigers. Da neben Maffeo den Stuttgartern mit Andreas Beck nur ein gelernter Rechtsverteidiger zur Verfügung steht, würde eine Leihe des Youngsters jedoch ein großes Risiko in sich bergen.