​​Eintracht Frankfurt ist am Samstag mit einem ​3:1-Heimsieg erfolgreich in die Rückrunde gestartet. Bei dem Spiel gegen die Breisgauer stand ​​Carlos Salcedo bereits nicht mehr im Kader der Hessen und weilte stattdessen in Mexiko, um einen Wintertransfer voranzutreiben. Am Montagmorgen meldete der Abwehrspieler Vollzug. Der 25-Jährige wechselt zu Tigres UANL.


Auch sein neuer Arbeitgeber hat die Verpflichtung des 25-fachen mexikanischen Nationalspielers bereits offiziell bestätigt. Laut Informationen der BILD soll die Eintracht rund zehn Millionen Euro einnehmen. Die mexikanischen Journalisten Erick Lopez und Daniel Chanona hatten bereits am vergangenen Freitag über eine ähnliche Preisregion spekuliert. Dem Vernehmen nach soll der Innenverteidiger einen Vierjahresvertrag erhalten, aber auch hier liegen noch keine konkreten Angaben vor.

Bei der Eintracht war Salcedo zuletzt ins zweite Glied zurückgedrängt worden. So kam er unter dem neuen Trainer Adi Hütter in dieser Spielzeit nur auf sechs Ligaeinsätze. Dabei muss man jedoch auch festhalten, dass der Defensivspieler lange Zeit aufgrund eines Syndesmosebandrisses ausfiel. Aber auch danach tat sich der Rechtsfuß schwer. Da sich seinen Teamkollegen in der Defensive zuletzt als sehr eingespielt und sattelfest präsentierten, hätte sich der ehrgeizige Profi wohl auch in der Rückrunde mit einem Platz auf der Ersatzbank zufriedengeben müssen.


Im Sommer 2017 war der Mexikaner zunächst auf Leihbasis zum Bundesligisten gewechselt und war erst im vergangen Sommer für fünf Millionen Euro Ablöse fest verpflichtet worden. Obwohl ihm nun der endgültige Durchbruch in Deutschland verwehrt blieb, blickte der Verteidiger in einem Instagram-Post nicht mit Groll auf seine Zeit in Frankfurt zurück. Vielmehr bedankte sich der zweikampfstarke Spieler bei den Fans und auch den Klubverantwortlichen für die große Unterstützung. "Ich verlasse den Verein glücklich, da wir einen Titel geholt haben, den ihr sehr verdient habt. Ihr bleibt immer in meiner Erinnerung", so die versöhnlichen Worte des Winterabgangs.