​Borussia Dortmund musste zum Rückrunden-Auftakt überraschenderweise auf Marco Reus verzichten, der kurzfristig verletzungsbedingt aus dem Kader gestrichen wurde. Eine schlimme Verletzung hat sich der Leistungsträger aber nicht zugezogen.


Laut Angaben des Vereins ist Reus beim gestrigen Abschlusstraining umgeknickt, es soll sich aber nicht um ein ernsthaftes Problem handeln. Für den 29-jährigen deutschen Nationalspieler durfte beim Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig auf der Spielmacher-Position Maximilian Philipp auflaufen. 

"​​Das ist sehr schade, dass Marco Reus ausfällt. Ich war gestern beim Training dabei, als es passiert ist. Wir haben heute nochmal geschaut, aber es geht leider nicht", sagte dazu BVB-Sportdirektor Michael Zorc laut den Ruhr Nachrichten