​Der ​FC Chelsea hat in der Premier League aktuell gute Karten sich zumindest für die Champions League zu qualifizieren und liegt auf dem vierten Tabellenplatz. Der einstige Abwehrchef ​Gary Cahill war dabei in der aktuellen Spielzeit jedoch zumeist außen vor. Angeblich sollen sich die Blues daher bereits mit dem FC Fulham auf einen Wechsel geeinigt haben.


Laut Informationen von Sky Sports soll der Deal zwischen den beiden englischen Erstligisten kurz vor der Vollendung stehen. Bislang hielten sich jedoch beide Vereine in dieser Angelegenheit ziemlich bedeckt und wollten keine Wasserstandsmeldungen abgeben. Lediglich Fulhams Coach Claudio Ranieri wagte sich zuletzt bei einer Pressekonferenz etwas aus der Deckung und bestätigte, dass er sich über einen Wechsel des 33-Jährigen freuen würde. Da sich sein Trainerkollege ​Maurizio Sarri zuletzt jedoch ziemlich dünnhäutig bezüglich Kontaktaufnahmen mit Chelsea-Profis zeigte, wollte der erfahrene Coach aber nicht konkreter werden.

Chelsea v Derby County - Carabao Cup Fourth Round

In der Premier League kam Gary Cahill in dieser Saison nur einmal zum Einsatz



Im Hintergrund sollen die Verantwortlichen des Abstiegskandidaten jedoch zuletzt alle Hebel in Bewegung gesetzt und so einen Deal zwischen den beiden Hauptstadtklubs möglich gemacht haben. Noch ist jedoch nicht bekannt, auf welchen Deal beide Klubs hinsteuern. So wäre sowohl eine Leihe, als auch ein fester Transfer denkbar. Ganz in trockenen Tüchern soll der Wechsel dem Vernehmen nach aber noch nicht sein. So soll der erfahrene Verteidiger bislang nicht wirklich überzeugt davon sein, dass eine Wechsel zu den Cottagers und damit mitten in den Abstiegskampf für ihn aktuell die beste Option ist. 


Auch Ranieri unterstrich auf der Pressekonferenz laut Sky Sports, dass er nicht sicher sei, ob Cahill "zu uns kommen und mit uns kämpfen" will. Eine große Umstellung wäre ein Wechsel nach Fulham für den 61-fachen englischen Nationalspieler mit Sicherheit. Schließlich läuft er bereits seit Januar 2012 im Trikot der Blues auf und konnte mit dem Traditionsverein unter anderem auch die Champions League gewinnen.


​​