​In der Hinrunde pflügte ​Borussia Dortmund regelrecht durch die Bundesliga und konnte sich mit dem dem Gewinn der Herbstmeisterschaft belohnen. Dabei entwickelte sich ​Jadon Sancho unter dem neuen Trainer Lucien Favre zum absoluten Leistungsträger. Kein Wunder also, dass der Flügelflitzer nun von halb Europa gejagt wird. Sportdirektor ​Michael Zorc konnte nun jedoch alle Fans der Schwarz-Gelben beruhigen.


In einem Gespräch mit ESPN war auch der 56-Jährige voll des Lobes für den erst 18-Jährigen und bezeichnete den Engländer als "herausragendes Talent". Der gebürtige Londoner soll daher auch in Zukunft ein prägender Spieler der Borussia sein. Gerüchte um einen baldigen Abgang des Shootingstars dementierte der erfahrene Funktionär daher wieder einmal vehement. "Er wird nächstes Jahr definitiv bei uns bleiben. Wir sind überzeugt davon, dass wir für ihn die beste Anlaufstelle sind, um sich weiter zu verbessern", so Zorc.

Jadon Sancho

Jadon Sancho war die größte Entdeckung der Hinrunde



Der Youngster war im Sommer 2017 von Manchester City nach Dortmund gewechselt und konnte bereits in seiner ersten Spielzeit in der Bundesliga sein großes Talent andeuten. So richtig explodierte der Linksaußen aber erst in dieser Saison. Dabei profitierte der Flügelflitzer von der offensiven Ausrichtung unter Lucien Favre und verzückte nicht nur die Fans des BVB durch seine spektakulären Dribblings. Trotz seiner spielerischen Leichtigkeit war der große Hoffnungsträger der Borussen dabei auch extrem effektiv und war so in der Hinrunde an 14 Ligatoren des Tabellenführers direkt beteiligt.


Mit dem Verkauf von Christian Pulisic an den FC Chelsea haben sich die Dortmunder zuletzt in eine finanziell äußerst entspannte Lage gebracht. Wahnsinnsangebote aus dem Ausland für Sancho müssen bei den Schwarz-Gelben daher aktuell keine Schweißausbrüche auslösen, zumal man bereits im Oktober des vergangenen Jahres den Vertrag mit dem Offensivspieler bis 2022 verlängern konnte. Auch der Spieler selbst dürfte ohnehin mit seinem aktuellen Arbeitgeber sehr zufrieden sein, schließlich handelt es sich beim BVB um eine der absoluten Top-Adressen für junge, entwicklungsfähige Spieler.

In eben jener Qualität des Traditionsverein sieht auch Zorc eines der größten Argumente für einen langfristigen Sancho-Verbleib beim Titelaspiranten. Schließlich ist nicht nur Sancho, sondern auch die zahlreichen anderen großen Talente im BVB-Kader von dem eingeschlagenen Weg des Champions-League-Teilnehmers überzeugt. "Sie verstehen, dass wir ihnen eine Plattform geben können und dass unsere Trainer den Mut haben, sie spielen zu lassen", so der erfahrene Kaderplaner