Nach einer viel zu langen Winterpause steht die Bundesliga endlich wieder in den Startlöchern. Bevor die 18 Mannschaften am Wochenende versuchen ihre guten Neujahrsvorsätze umzusetzen, wirft 90min einen Blick auf den Transfermarkt und verrät euch ein paar Schnäppchen, mit deren Hilfe ihr beim Management-Spiel Comunio in der Rückrunde richtig durchstarten könnt.​


Mario Götze (Borussia Dortmund) - 4.250.000 Euro

Mario Goetze

​Mario Götze hatte es zu Beginn der Saison unter seinem neuen Trainer Lucien Favre alles andere als leicht und musste sich zeitweise sogar mit einem Platz auf der Tribüne zufriedengeben. Der Comunio-Marktwert des offensiven Mittelfeldspielers wird daher aktuell lediglich auf etwas mehr als vier Millionen Euro taxiert. Im Laufe der Hinrunde deutete der Deutsche jedoch bereits sein Können wieder an und da Paco Alcacer zunächst ausfallen wird, winkt dem Edeltechniker beim Herbstmeister wieder ein Stammplatz.


Benjamin Stambouli (FC Schalke 04) - 1.180.000 Euro

Benjamin Stambouli

Benjamin Stambouli fiel zu Saisonbeginn lange mit einem Syndesmosebandriss aus. Nach seiner Rückkehr war er unter Trainer Domenico Tedesco aber prompt wieder gesetzt. Spätestens nach dem Weggang von Naldo in Richtung AS Monaco führt an dem Franzosen kein Weg vorbei. Kann der Innenverteidiger dabei an seine Leistungen aus der Vorsaison anknüpfen, spricht das aktuelle Preis-Leistungs-Verhältnis absolut für ihn.


Raphael Guerreiro (Borussia Dortmund) - 4.100.000 Euro

Raphael Guerreiro

​Raphael Guerreiro war beim BVB im Schlussspurt der Hinrunde einer der auffälligsten Spieler und konnte sich so unter Lucien Favre nach Anlaufproblemen etablieren. In der Rückrunde kann man von dem Portugiesen daher eine Menge erwarten. Ein Vorteil für Comunio-Nutzer ist dabei auch, dass der 25-Jährige als Verteidiger gelistet werden. Die vielen zu erwartenden Offensivaktionen des Borussen werden somit im System noch besser bewertet.


Omar Mascarell (FC Schalke 04) - 630.000 Euro

Omar Mascarell

In der Hinrunde konnte Omar Mascarell bei seinem neuen Klub noch keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der ehemalige Frankfurter ist daher bei Comunio günstig zu haben. Für alle Nutzer, die gerne etwas riskieren, winken dadurch bei einem Aufschwung des zentralen Mittelspielers satte Renditen, entweder in Form von Punkten oder durch einen Verkauf für deutlich mehr Kohle.


Leon Bailey (Bayer 04 Leverkusen) -  7.180.000 Euro

FBL-EUR-C3-ZURICH-LEVERKUSEN

In der vergangenen Saison verzückte Leon Bailey im Trikot der Werkself noch die ganze Liga. Die Hinrunde der aktuellen Spielzeit verlief für den Jamaikaner aber absolut enttäuschend. Unter dem neuen Bayer-Trainer Peter Bosz ist dem Flügelflitzer aber eine Leistungsexplosion zuzutrauen. Mit etwas Risiko winken auch hier jede Menge Punkte.


Danny da Costa (Eintracht Frankfurt) - 1.950.000 Euro

Danny Da Costa

Danny da Costa war eine der positivsten Überraschungen der Hinrunde. Der Rechtsverteidiger der Eintracht entpuppte sich als hervorragende Vertretung des verletzten Timothy Chandler und dürfte daher auch in der Hinrunde häufig zum Einsatz kommen. Durch seine häufigen Offensivaktionen sammelt der 25-Jährige eifrig Punkte.


Andreas Poulsen (Borussia Mönchengladbach) - 170.000 Euro

Andreas Poulsen

Zugegeben, bislang konnte Andreas Poulsen in dieser Saison bei Comunio noch keinen einzigen Punkt sammeln. Dennoch könnte der Linksverteidiger der Fohlen eine Überlegung wert sein. Beim Telekom Cup machte der Youngster zuletzt eine gute Figur und mit etwas Glück könnte er in der Rückrunde die eine oder andere Chance erhalten. Die geringe Investition könnte sich auf Sicht also auszahlen.


Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt) - 3.680.000 Euro

Sebastian Rode

​Sebastian Rode wurde in der Winterpause vom BVB bis zum Saisonende an Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Mit seiner Rückkehr zur alten Liebe will der zentrale Mittelfeldspieler seine Karriere wieder in Schwung bringen. Dabei kann der Deutsche bei den Adlern durchaus auf Einsatzzeiten hoffen, galt die Mittelfeldzentrale in der Hinrunde doch als eine der wenigen kleinen Schwachstellen der Hessen.