Der ​VfB Stuttgart bekommt einen neuen Co-Trainer - und der ist ein alter Bekannter: Rainer Widmayer wird zur neuen Saison das Trainerteam verstärken und seinen aktuellen Arbeitgeber Hertha BSC verlassen.


Der 51-jährige Widmayer kennt den VfB bestens. Schon in seiner Vergangenheit stand er beim Erstligisten unter Vertrag. Ab dem Jahr 2000 arbeitete er fünf Jahre im Trainerteam der zweiten Stuttgarter Mannschaft. Darauf folgten Station wie die Grashopper Zürich und der FC St. Gallen, bevor er sich erneut dem VfB anschloss. In der Saison 2008/2009 unterstützte Widmayer den damaligen Cheftrainer Markus Babbel auf der Trainerbank. Als Babbels Assistent war er auch schon bei der TSG Hoffenheim tätig - derzeit arbeitet er mit Pal Dardai bei ​Hertha BSC zusammen.


Nach viereinhalb Jahren als "Co" in der Hauptstadt ist im Sommer aber Schluss: Der gebürtige Schwabe kehrt ins Ländle zurück. In Stuttgart ist man über diese Verpflichtung sehr froh. Sportvorstand Reschke freut sich über seinen Wunschkandidaten und ist überzeugt, dass er dem VfB auf Dauer weiter helfen kann: "Er wird mit seinem fußballerischen Fachwissen und mit seiner positiven Art in Zukunft unser Trainerteam bereichern.“


Auch Widmayer selbst schaut positiv auf die vor ihm liegenden Aufgaben. "Ich bin trotz der momentanen Tabellensituation vom Potenzial und der Perspektive des VfB absolut überzeugt.“ Im Kampf um den Klassenerhalt muss er aber zunächst aus der Ferne zuschauen - und die Daumen drücken, damit er bei seiner Rückkehr auch weiterhin an der Bundesliga-Seitenlinie steht.

​​