Borussia Moenchengladbach v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Gladbach: Wer seinen Platz im Team sicher hat - und wer noch zittern muss

Vor dem Rückrundenstart beleuchten wir die Situation bei Borussia Mönchengladbach, schauen auf mögliche Wechselkandidaten, die Startelf der kommenden Wochen, wer seinen Kaderplatz sicher hat und wer um seine Position zittern muss.   

7. Tor

Im Tor hat Yann Sommer ganz klar die Nase vorn und wird auch in der Rückrunde sicher zwischen den Pfosten stehen. Der Telekom-Cup in Düsseldorf aber hat gezeigt, dass die Borussia auch auf der Position hinter der Nummer Eins guten Ersatz sitzen hat. Sowohl Tobias Sippel, als auch Moritz Nicolas konnten sich auszeichnen. Ein beruhigendes Gefühl, zu wissen, dass auch hinter Sommer noch Qualität vorhanden ist.   
 

6. Außenverteidiger

Auf rechts ist der Schweizer Michael Lang ebenso gesetzt, wie der Schwede Oscar Wendt auf links. Mit Jordan Beyer für die rechte und Andreas Poulsen für die linke Seite stehen aber schon vielversprechende Talente parat, um die Arrivierten unter Druck zu setzen und den Konkurrenzkampf hoch zu halten.   

5. Innenverteidiger

Die Rückkehr von Matthias Ginter steht nach dessen schwerer Gesichtsverletzung kurz bevor. Gemeinsam mit seinem jungen Schweizer Kollegen Nico Elvedi dürfte die Stamminnenverteidigung auch in der Rückrunde stehen, gemäß dem Fall, beide bleiben dann mal gemeinsam von Verletzungen verschont. 


Mit Tony Jantschke, Jordan Beyer und dem noch verletzten Mamadou Doucoure gibt es auch schlagkräftigen Ersatz, selbst Mittelfeldmann Tobias Strobl könnte in der defensiven Zentrale zum Zug kommen.   

4. Defensives Mittelfeld

Tobias Strobl aber wird dürfte auch in der Rückrunde seinen Platz im defensiven Mittelfeld sicher haben. Sehr zum Leidwesen von Christoph Kramer und Dennis Zakaria, die sich beide hinter Strobl einreihen dürfen. Auch Mickael Cuisance und Laszlo Benes müssen sich hinten anstellen.   

3. Zentrales Mittelfeld

Sofern sie denn gesund sind, dürfte hier kein Weg an Jonas Hofmann und Florian Neuhaus vorbeiführen. Auch der Kapitän Lars Stindl könnte hier zum Zug kommen, wobei er auch eher eine Option für die Offensive wäre. Alternativ können neben Hofmann auch Kramer, Zakaria, Cuisance oder auch Benes auf dem Platz stehen. Die Möglichkeiten im Zentrum sind für Dieter Hecking mannigfaltig.   

2. Offensive Außenbahn

Thorgan Hazard ist auf links absolut gesetzt, lediglich wenn Alassane Plea über links kommt, müsste der Belgier Platz machen und auf die andere Seite ausweichen. Auf rechts hingegen sieht es nach einem Zweikampf zwischen Ibrahima Traore und Patrick Herrmann aus. Auch Fabian Johnson ist eine Option, Keanan Bennetts hat nur Außenseiterchancen.   

1. Sturmzentrum

Hier ist Alassane Plea die erste Wahl, doch durch ständige Verschiebungen und taktische Möglichkeiten kann Dieter Hecking auch auf den Brasilianer Raffael setzen, Lars Stindl könnte an vorderster Front spielen, oder auch ein etatmäßiger Stürmer. Allerdings haben Josip Drmic und Julio Villalba eher keine Chance, einen der Vorgenannten zu verdrängen.   

TOP-ARTIKEL