Nach dem ​FC Barcelona und Bayern München hat sich nun offenbar der dritte Verein im Werben um Adrien Rabiot eingeschaltet: Wie die französische Tageszeitung L'Equipe berichtet, soll der ​FC Chelsea mit einer Verpflichtung des 23-Jährigen liebäugeln.


Seit bekannt ist, dass der zentrale Mittelfeldspieler Paris St. Germain am Saisonende nach neun Jahren definitiv verlassen wird, heizen neue Spekulationen fast täglich die Gerüchteküche an. Schon seit Monaten gilt der FC Barcelona als eigentlicher Favorit auf einen Transfer, doch neben den Münchner Bayern oder Juventus Turin soll nun auch der FC Chelsea im Poker um Rabiot mitmischen.


Demnach wollen die 'Blues' in den kommenden Tagen vorstellig werden, um damit auf den Abgang von Cesc Fabregas zu reagieren. ​Der Spanier wechselte kürzlich zur AS Monaco, nachdem er von Trainer Maurizio Sarri aussortiert wurde und kaum noch zum Einsatz kam. 

Adrien Rabiot

  Träumt seit jeher von der Premier League: Wechselt Adrien Rabiot zum FC Chelsea



Die Londoner könnten im Zuge der Verhandlungen einen entscheidenden Vorteil genießen: Rabiot hegt den Wunsch, eines Tages in der Premier League zu spielen. Bereits zwei Mal bemühte er sich um ein Engagement auf der Insel, doch nachdem er im Jahr 2008 seine Zelte bei Manchester City nach nur wenigen Monaten abbrach, scheiterte ein Wechsel zu Arsenal London vor einigen Jahren am Veto des damaligen Trainers Laurent Blanc. "Es nervt mich. Adrien muss verstehen, dass er gehen kann, wenn sein Vertrag ausläuft. Allerdings hat er einen Fünfjahresvertrag unterzeichnet, weswegen er seinen Klub respektieren muss", kommentierte dieser laut spox die damaligen Gerüchte.


Nun gibt es aber niemanden mehr, der Rabiot an einem Wechsel nach England hindern kann. Bei PSG ist er seit seinem angekündigten Abgang nicht mehr erwünscht, zudem läuft sein Vertrag im Sommer aus. Doch ob er letztendlich in der Premier League auflaufen sollte, wird sich erst in den kommenden Monaten entscheiden - schließlich ist das Interesse an seiner Person riesig.