​Der ​FC Schalke 04 erlebte eine Hinrunde zum Vergessen. So konnte der amtierende Vizemeister spielerisch nur selten überzeugen und musste Trainer Domenico Tedesco aufgrund von zahlreichen Verletzungen immer wieder Veränderungen an seiner Stammelf vornehmen. Bei einem Testspiel hat sich zu allem Überfluss nun auch noch der Innenverteidiger ​Salif Sane verletzt.


Eigentlich ist der Senegalese in der Rückrunde als Abwehrchef der Königsblauen eingeplant, schließlich wurde vor wenigen Tagen mit ​Naldo sein langjähriger Vorgänger an die AS Monaco abgegeben. Umso besorgter zeigten sich die Verantwortlichen der Schalker daher, als sich der 28-Jährige am Freitag bei einem Testspiel gegen den belgischen Erstligisten KRC Genk am Oberschenkel verletzte und vorzeitig ausgewechselt werden musste.

Domenico Tedesco,Salif Sane

Schalke-Coach Tedesco würde nur ungern länger auf Sane verzichten



Zwei Minuten vor dem Ablauf der regulären Spielzeit musste der Verteidiger unter großen Schmerzen das Feld verlassen. Zuvor wurde sein lädierter Oberschenkel bereits bandagiert. In den kommenden Tagen soll der 27-fache senegalesische Nationalspieler in Deutschland  gründlich untersucht werden. Dabei hoffen die Schalke-Verantwortlichen, dass dabei keine schwerwiegende Verletzung diagnostiziert wird. "Er hat einen Stich gespürt. Hoffen wir, dass es nichts Schlimmes ist", wird Manager Christian Heidel vom Sportbuzzer zitiert.


Ein Ausfall von Sane wäre für die Königsblauen ein herber Rückschlag, schließlich war der vor der Saison von Hannover 96 verpflichtete 1,96-Meter-Hüne in der Hinrunde absolut gesetzt und stand stets in der Startelf. Dabei kam aber auch der Routinier nicht ohne den ein oder anderen Wackler aus. Nach dem Naldo-Abgang und da mit Thilo Kehrer bereits zu Saisonbeginn ein weiterer Defensivspieler den Traditionsverein verlassen hatte, stehen den Schalkern vorübergehend mit Matija Nastasic und Benjamin Stambouli nur zwei gelernte Innenverteidiger zur Verfügung.