​Der seit Wochen angekündigte Wechsel von ​Leonardo Balerdi zu ​Borussia Dortmund befindet sich auf der Zielgeraden. Der Innenverteidiger von den Boca Juniors soll bereits Anfang der kommenden Woche den obligatorischen Medizincheck bei den Borussen absolvieren.


Bereits am Freitag hatte unter anderem der kicker darüber berichtet, dass sich beide Klubs auf eine Ablöse in Höhe von rund 16 Millionen Euro geeinigt haben. Bei den Schwarz-gelben soll der Abwehrspieler einen Fünfjahresvertrag erhalten. Mit der Verpflichtung des Argentiniers reagieren die Dortmunder auch auf den Ausfall des verletzten Abwehrchefs Manuel Akanji, der für die komplette Rückrunde auszufallen droht. 

Gegenüber Radio Continental hat Boca-Präsident Daniel Angelici nun bestätigt, dass sich der 19-Jährige bereits an diesem Wochenende in Richtung Deutschland aufmachen und am Montag den Medizincheck des BVB absolvieren wird. Dabei bedauerte der Klub-Boss zwar den bevorstehenden Abgang seinen Schützlings, betonte jedoch auch, dass man "am Ende eine sehr gute Summe" erzielt habe. 


Die Verantwortlichen der Dortmunder hingegen, wollten bislang noch keine Wasserstandsmeldungen hinsichtlich des bevorstehenden Deals abgeben. So erklärte Sportdirektor ​Michael Zorc am Freitag laut transfermarkt.de, dass es "nichts zu vermelden" gebe. Noch unklar bleibt daher auch weiterhin, der Zeitpunkt ,wann Balerdi bei einem Wechsel in die Bundesliga seinem neuen Team zu Verfügung stehen würde. Schließlich pocht der argentinische Verband dem Vernehmen nach aktuell vehement darauf, dass der Youngster an der bevorstehenden U20-Südamerikameisterschaft teilnehmen soll.


Angeblich sind die Borussen von dieser Zielsetzung jedoch wenig begeistert und arbeiten ihrerseits daran, den Shootingstar von einer Abstellung für die Albicileste zu befreien. Dabei dürfte es auch im Sinne von Cheftrainer Lucien Favre sein, den Neuzugang möglichst schnell ins Team zu integrieren und nicht auf das Ende des Turniers Mitte Februar zu warten.