Der VfL Bochum legt noch einmal auf dem Transfermarkt nach. Nachdem der Aufstiegsaspirant bereits Simon Zoller vom 1. FC Köln verpflichtet hatte, gaben die Westfalen nun den Transfer von Dominik Baumgartner bekannt. Der Österreicher kommt von Wacker Innsbruck.


Baumgartner, österreichischer U21-Nationalspieler, soll die Defensive des Zweitligisten in der Tiefe und Breite verstärken. „Dominik Baumgartner ist schon eine ganze Zeit lang auf unserem Radar gewesen. Er kann verschiedene Positionen in der Defensive spielen, auch wenn sein Hauptaufgabenbereich bislang in der Innenverteidigung lag", sagte Sportdirektor Sebastian Schindzielorz.

Für den VfL ist der Transfer allerdings auch einer mit Perspektive. "Er ist groß und körperlich robust, ohne dabei die spielerische Komponente zu vernachlässigen. Für den VfL ist er sicherlich ein Spieler mit einer interessanten Perspektive, schließlich hat Dominik von der U16 an sämtliche U-Nationalmannschaften Österreichs durchlaufen und sich mit der U21 für die EM-Endrunde in diesem Jahr qualifiziert."


Baumgartner unterschrieb beim VfL einen bis 2022 gültigen Vertrag. „Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und Aufgaben, die auf mich beim VfL zukommen. Die 2. Bundesliga besitzt eine enorme Qualität, der Fußball in Deutschland genießt auch in Österreich einen sehr hohen Stellenwert“, sagte der Österreicher.